Im Mittelfeld der Europapolitik: Zivilgesellschaft, Lobbyismus und Partizipative Demokratie im Mehrebenensystem der EU

  • 1 Europäische Bewegung Deutschland e.V. (EBD); Europäische Bewegung International, Universität Passau, Passau, Deutschland
  • 2 Europäische Bewegung Deutschland e.V. (EBD), Berlin, Deutschland
Bernd Hüttemann
  • Corresponding author
  • Europäische Bewegung Deutschland e.V. (EBD); Europäische Bewegung International, Universität Passau, Passau, Deutschland
  • Email
  • Further information
  • Bernd Hüttemann ist Generalsekretär der Europäischen Bewegung Deutschland e.V. (EBD), Vizepräsident der Europäischen Bewegung International und Lehrbeauftragter an der Universität Passau. Kontakt:
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar
and Elena Sandmann
  • Corresponding author
  • Europäische Bewegung Deutschland e.V. (EBD), Berlin, Deutschland
  • Email
  • Further information
  • Elena Sandmann ist Studentische Mitarbeiterin der Europäischen Bewegung Deutschland e.V. (EBD) und studiert an der Freien Universität Berlin im Masterstudiengang Internationale Beziehungen. Kontakt:
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar

Zusammenfassung

Der Beitrag beleuchtet den Zusammenhang zwischen politischer Einflussnahme von Interessengruppen im EU-Gesetzgebungsprozess und pluralistischer Demokratie im europäischen Mehrebenensystem. Dabei geht er kritisch der Frage nach, ob (zivil-) gesellschaftliche Interessenvertretung analytisch vom (Wirtschafts-)Lobbyismus unterschieden werden sollte. Zentrale These ist, dass Interessenvertretung nur im Kontext größerer Transparenz aller beteiligten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, staatlichen, gesetzgeberischen und mittelbaren Akteure zu mehr Demokratie und Legitimation im Mehrebenensystem der EU beitragen kann.

  • Alemanno, Alberto 2018: Beyond Consultations: Reimagining EU Participatory Politics. carnegieeurope.eu.

  • Bendel, Yannik 2016: Keep your head. Lobby responsibly. transparency.eu/lobbyresponsibly.

  • Classen, Alexander 2014: Interessenvertretung in der Europäischen Union. Zur Rechtmäßigkeit politischer Einflussnahme. Springer VS.

  • Dialer, Doris/Richter, Margarethe 2014: Einleitung. Entmystifizierung von EU-Lobbying. In: Dialer, Doris/Richter, Margarethe (Hg.): Lobbying in der Europäischen Union. Zwischen Professionalisierung und Regulierung. Springer VS, 1–13.

  • Drbalová, Vladimíra/Schmidt, Peter/Somville, Yves 20.03.2019: Stellungnahme. Für eine nachhaltige Zukunft Europas auf die Menschen hören (Sibiu und darüber hinaus). www.eesc.europa.eu.

  • Europäische Bewegung Deutschland e.V. 2018: Bürgerdialoge zur Zukunft Europas: Wenn, dann richtig! EBD-Vorstand und Spitzenverbände nehmen Stellung. www.netzwerk-ebd.de.

  • Europäische Kommission 2001: Mitteilung der Kommission vom 25. Juli 2001 „Europäisches Regieren – Ein Weißbuch“. Das Weißbuch „Europäisches Regieren“. eur-lex.europa.eu.

  • Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss (1999): Stellungnahme des Wirtschafts- und Sozialausschuss zum Thema „Die Rolle und der Beitrag der organisierten Zivilgesellschaft zum europäischen Einigungswerk“. 1999/C 329/10. eur-lex.europa.eu.

  • Europäisches Parlament 2019: Änderungen der Geschäftsordnung des Parlaments. 31.01.2019. www.europarl.europa.eu.

  • Europäisches Parlament/Europäische Kommission 2019: Transparenz und die EU. ec.europa.eu.

  • European Economic and Social Committee 2015: Fahrplan für die Umsetzung von Artikel 11 Absatz 1 und Absatz 2 des Vertrags über die Europäische Union (EUV). www.eesc.europa.eu.

  • Greenwood, Justin 2017: Interest Representation in the European Union. Palgrave Macmillan.

  • Greenwood, Justin/Roederer-Rynning, Christilla 2019: Taming Trilogues: The EU’s Law-Making Process in a Comparative Perspective. In: Costa, Olivier (Hg.): The European Parliament in times of EU crisis. Dynamics and transformations. Palgrave Macmillan, 121–142.

  • Habermas, Jürgen 1994: Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Suhrkamp.

  • Hüttemann, Bernd 2015a: Das „Schwarze Loch“ der deutschen Europapolitik. Lobbyismus und europapolitische Koordinierung in Deutschland. In: Göler, Daniel/Schmid, Alexandra/Zech, Lukas (Hg.): Europäische Integration. Beiträge zur Europaforschung aus multidimensionaler Analyseperspektive. Nomos, 174–195.

  • Hüttemann, Bernd 2015b: Lobbyismus und Interessenvertretung. In: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hg.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2015. Nomos, 369–373.

  • Hüttemann, Bernd 2016: Lobbyismus in der partizipativen Demokratie. In: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hg.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2016. Nomos, 173–176.

  • Hüttemann, Bernd 2018: Ein und dasselbe Chamäleon? Zivilgesellschaft und Lobbyismus im europäischen Mehrebenensystem. In: Göler, Daniel/Stratenschulte, Eckart D. (Hg.): Norm- und Regeltransfer in der europäischen Außenpolitik. Nomos, 37–90.

  • Hüttemann, Bernd 2019: Lobbyismus in der partizipativen Demokratie. In: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hg.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2019. Nomos.

  • Jurka, Karl 2015: Bundeshauptstadt Berlin. Das Leben der Lobbyisten. www.sueddeutsche.de.

  • Kandyla, Anna/Gherghina, Sergiu 2018: What Triggers the Intention to Use the European Citizens’ Initiative? The Role of Benefits, Values and Efficacy. In: Journal of Common Market Studies 56(6): 1223–1239.

  • Katzemich, Nina/Lange, Timo/Bank, Max 2019: EU-Lobbyreport 2019. Lobbyismus in der EU: Eine Bilanz. www.lobbycontrol.de.

  • Klüver, Heike/Braun, Caelesta/Beyers, Jan 2015: Legislative lobbying in context: towards a conceptual framework of interest group lobbying in the European Union. In: Journal of European Publicy Policy 22(4): 447–461.

  • Kohler-Koch, Beate 2011: Die vielen Gesichter der europäischen Zivilgesellschaft. Suhrkamp.

  • LobbyControl (Hg.) 2015: LobbyPlanet Berlin. Der Reiseführer durch den Lobbydschungel. Köln.

  • McGrath, Conor 2005: Lobbying in Washington, London, and Brussels: the persuasive communication of political issues. The Edwin Mellen Press.

  • Nielsen, Nikolaj 2019: Lobby register transparency talks collapse. euobserver.com.

  • Oleart, Alvaro/Bouza, Luis 2018: Democracy at Stake: Multipositional Actors and Politicization in the EU Civil Society Field. In: Journal of Common Market Studies 56(4): 870–887.

  • Pohl, Ines (Hg.) 2012: Schluss mit Lobbyismus! 50 einfache Fragen, auf die es nur eine Antwort gibt. Westend.

  • Reutter, Werner (Hg.) 2012: Verbände und Interessengruppen in den Ländern der Europäischen Union. VS Verlag für Sozialwissenschaften.

  • Ringler, Verena 2019: Why we need an #EUCitizenCommissioner now. www.europeancommons.eu.

  • Schendelen, Rinus v. 2013: The Art of Lobbying the EU. More Macchiavelli in Brussels. Amsterdam University Press.

  • Speth, Rudolf/Zimmer, Annette 2015: Einleitung. Von Interessenvertretung zu „Lobby Work“. In: Speth, Rudolf/Zimmer, Annette (Hg.): Lobby Work. Interessenvertretung als Politikgestaltung. Springer VS, 9–27.

  • Stahl, Gerhard 2014: Der Ausschuss der Regionen. Politische Vertretung und Lobbyist für Städte und Regionen. In: Dialer, Doris/Richter, Margarethe (Hg.): Lobbying in der Europäischen Union. Zwischen Professionalisierung und Regulierung. Springer VS, 127–140.

  • Tillack, Hans M. 2015: Die Lobby-Republik. Wer in Deutschland die Strippen zieht. Hanser Berlin.

  • Tocqueville, Alexis d. 1835: De la démocratie en Amérique. Librairie de C. Gosselin.

  • Valero, Jorge 2019: Von der Leyen spells out concessions to Parliament ahead of crunch vote. www.euractiv.com.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

The research journal is devoted to issues of democratization, social science research on social movements, and political sociology. To better serve as an indicator, seismograph, and driver for social processes, the journal operates at the intersection between research on social movements, social practice, politics, and the everyday world. Its focus is on the interdisciplinary exploration of the “soft side” of institutional change in societies.

Search