EEXCESS: Personalisierter Zugriff auf Long-Tail-Inhalte – neue Methoden zur Verbreitung wissenschaftlich-kulturellen Wissens

EEXCESS: Personalised access to Long Tail content – New strategies for disseminating scientific and cultural content

  • 1 Universität Passau, Lehrstuhl für Medieninformatik, Innstraße 33a, 94032 Passau
  • 2 Universität Passau, Lehrstuhl für Medieninformatik, Innstraße 33a, 94032 Passau

Traditionell bieten wissenschaftliche und kulturelle digitale Bibliotheken Zugriff auf ihre Inhalte über eigene Portale und dedizierte Suchmechanismen an. Ein wichtiger Aspekt in der Verbreitung des darin enthaltenen Wissens ist die Bewerbung dieser Dienste und die Gewinnung neuer Nutzer und Nutzerinnen auf den Portalen. Dabei kommen vor allem Methoden aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung und des Social Media-Marketings zum Einsatz. Betrachtet man jedoch die Gesamtheit der digitalen Bibliotheken, so zeigt sich, dass diese Mittel nur begrenzt zum Erfolg führen können. Wissenschaftliche und kulturelle digitale Bibliotheken, Museen und Archive stellen im WWW den so genannten „Long-Tail“ der Inhalte dar, d. h. die große Menge hoch-spezialisierter Information für eine auf die einzelnen Inhalte bezogene sehr kleine Nutzergemeinschaft. Diese Long-Tail-Inhalte konkurrieren mit Mainstream-Inhalten um die Gunst von Suchmaschinen und Social Media-Kanälen. Die Treffsicherheit der Methoden liegt daher meist unter den Erwartungen. Das EU FP 7-Projekt EEXCESS untersucht neue Möglichkeiten zur Verbreitung wissenschaftlich-kultureller Inhalte digitaler Bibliotheken. Im Zentrum stehen dabei intelligente, die Privatsphäre erhaltende, personalisierte Empfehlungstechniken für wissenschaftliche und kulturelle Long-Tail-Inhalte. Diese Inhalte sollen dabei in häufig genutzte Web-Kanäle automatisiert eingespeist und somit einfacher nutzbar und für eine breitere Anwenderbasis sichtbar gemacht werden. EEXCESS bringt die Inhalte zu den Nutzern und Nutzerinnen, anstatt Nutzer und Nutzerinnen zu den Inhalten zu führen – so das Ziel.

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

FREE ACCESS

Journal + Issues

Information – Wissenschaft und Praxis (Information – Science and Practice) has been a leading forum for discussions concerning changes in the landscape of information and knowledge for over 60 years. The professional journal addresses the use of cutting-edge information and communication technologies and presents the results of the latest research in information science as well as practice-based field reports.

Search