BGH v. 18. 4. 2007 – 5 StR 546/06, Verwertungsverbot bei bewusster Missachtung oder gleichgewichtig grober Verkennung der Voraussetzungen des für Wohnungsdurchsuchungen bestehenden Richtervorbehalts

Andreas Ransiek LL.M. (Berkeley) 1 , 1
  • 1 Universität Bielefeld.

Abstract

§ 105 Abs. 1 Satz 1 StPO; Art. 13 Abs. 2 GG

Eine bewusste Missachtung oder gleichgewichtig grobe Verkennung der Voraussetzungen des für Wohnungsdurchsuchungen bestehenden Richtervorbehalts kann die Annahme eines Verbots der Verwertung bei der Durchsuchung gewonnener Beweismittel rechtfertigen.

Urt des BGH v. 18. 4. 2007 – 5 StR 546/06.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

The Juristische Rundschau [Legal Review] focuses on criminal law and civil law. It provides a concise and concentrated overview of legal development as can be found in law schools and in court decisions.

Search