Die Kreatur und Walter Benjamins Periodika-Netzwerk der 20er Jahre. Neue Zugänge der Zeitschriftenforschung

  • 1 Deutsche Philologie, LMU, Schellingstraße 3, München, Germany
Gustav Frank

Abstract

Die Publizistik hat erfolgreich ihre Auffassung durchgesetzt, dass „die Diskussion einer wie auch immer gearteten ‚Zeitschriftentheorie‘“ „wenig ergiebig“ sei, woraus sich auch der schmale, auf die Inhaltsanalyse beschränkte Werkzeugkasten der Zeitschriftenforschung erklärt (dazu historisch fundierte Ergänzungsvorschläge unter Abschnitt 9 und 10). Nach einer Einführung in die Zeitschrift Die Kreatur (Abschnitt 1) scheint es deshalb nötig, das theoretische Objekt – Voraussetzung jeglicher Forschungspraxis – ‚Zeitschriften‘ vorab in aller gebotenen Kürze (Abschnitt 2–4) historisch-systematisch zu skizzieren. Die Kreatur kann dann als eine der Zeitschriften im Rahmen zeitgenössischer Format-Optionen (Abschnitt 5–8) in Netzwerken wie dem um Walter Benjamin situiert werden (Abschnitt 11–13).

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

Naharaim is a peer-reviewed journal of the Franz Rosenzweig Minerva Research Centre at the Hebrew University of Jerusalem. It is devoted to current research in philosophical, literary, and historical aspects of German-Jewish culture. The contributions are mainly in German or English.

Search