Das soziale Band der Religion

Von der Funktionalität religiösen Sozialkapitals zur Performanz einer Lebensform sui generis

Rebekka A. Klein 1
  • 1 Ökumenisches Institut der Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstr. 150, GA 8/139, Bochum, Germany
Prof. Dr. Rebekka A. Klein
  • Corresponding author
  • Ökumenisches Institut der Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstr. 150, GA 8/139, 44801, Bochum, Germany
  • Email
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar

Zusammenfassung

Der Artikel untersucht die in der Sozialtheorie seit der Antike gebrauchte Metapher eines sozialen Bandes im Blick auf die Religion. Mit ihr wird die Performativität sozialer Bindungen und Kohäsionskräfte und damit ihre kulturelle Hervorbringung akzentuiert. Religion kann jedoch nicht einfach mit kulturellen Akten gleichgesetzt werden, wie es oft in liberalprotestantischen Ansätzen und in Konzeptionen einer Öffentlichen Theologie der Fall ist. Alternativ wird daher das Gespräch mit poststrukturalistischen Autoren (Derrida, Nancy) gesucht, um von ihm her einen Bezug zur offenen Metaphorik des sozialen Bandes (der Religion) und zur These seiner Performanz zu suchen.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

The journal examines the exciting dialogue between Lutheran-Reformed theology and philosophy in the broadest sense, seeks to keep open a breadth of responsible thought in the controversial issue of contemporary theology, and offers a variety of ways to formulate questions. Through its international editorial board, it guarantees an exchange of theological research in German and English.

Search