Between Cultic Fear and Lack of Wood

Eric Biermann 1
  • 1 Independent Researcher, Parkstr. 59, D-51147 Köln, Germany

Abstract

During the first and second centuries of the fifth millennium BC, the LBK (Linearbandkeramik) pottery style disappeared in the Rhineland (Germany); it was replaced by the Großgartach style, which was in turn followed by the Rössen style. While in some regions, the former settlement sites of the LBK population remained occupied by subsequent Middle Neolithic societies, nearly all were abandoned in the vast loess area located between modern-day Cologne and the Netherlands. Middle Neolithic villages were instead established in new locations. The following text considers some possible reasons for this development.

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

  • Alt, K. W. & Jeunesse, Ch. (2006). Blutige Rituale oder medizinische Indikation? Reflektionen über die älteste Schädeltrepanation Mitteleuropas aus Ensisheim, Elsass (Frankreich). In J. Piek & Terberger, T. (Eds.), Frühe Spuren der Gewalt – Schädelverletzungen und Wundversorgung an prähistorischen Menschenresten aus interdisziplinärer Sicht (Workshop Rostock-Warnemünde, 28.-30. Nov. 2003. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mecklenburg-Vorpommern 41), 51-60. Schwerin.

  • Arora, S-K., Biermann, E., Matzerarath, S., Münch, U. & Schyle, D. (2010). Mittel- bis endneolithische Besiedlung im Rheinland. In T. Otten, H. Hellenkemper, J. Kunow & M. M. Rind (Eds.), Fundgeschichten – Archäologie in Nordrhein-Westfalen (Katalog zur Landesausstellung 2010), 67-73. Köln & Mainz.

  • Augé, M. (1995). Non-Places: Introduction to an Anthropology of Supermodernity. London & New York: Verso.

  • Bakels, C. C. (1978). Four Linearbandkeramik Settlements and Their Environment: A Paleoecological Study of Sittard, Stein, Elsloo and Hienheim. Analecta Praehistorica Leidensia 11, Leiden.

  • Bakels, C. C., Alkemade, M. J., Vermeeren, C. E. (2003). Botanische Untersuchungen in der Rössener Siedlung Maastricht-Randwijck uit 7000 Jahre bäuerliche Landschaft: Entstehung, Erforschung, Erhaltung. Archaeo-Physika 13, 35-48.

  • Bánffy, E. (2015). Wurzeln und Herkunft der ersten Bauern aus dem südöstlichen Mitteleuropa. In: T. Otten, J. Kunow, M. M. Rind & M. Trier (Eds.), Revolution Jungsteinzeit. Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen Bd. 11/1, 73-81. Theiss, Darmstadt.

  • Baumann, W. (1964). Ein stichbandkeramisches Grubenhaus von Dresden-Nickern. Ausgrabungen und Funde 9, 66-69.

  • Becker, V. (2011). Anthropomorphe Plastik der westlichen Linearbandkeramik. Saarbrücker Beiträge zur Altertumskunde 83. Habelt, Bonn.

  • Becker, T., Lorscheider F. & Schade-Lindig, S. (2011). Die jüngstbandkeramische Siedlung von Idstein-Walsdorf. Hessenarchäologie 2011, 19-24.

  • Bendrey, R., Richardson, A., Elliott, S. & Whitlam, J. (2014). Environmental archaeologies of Neolithisation: Europe. Environmental Archaeology, 19(3), 181-183.

  • Beneš, J., Vondrovský, V., Šída, P., Divišová, M., Kovačiková, L., Kovárník, J. & Vavrečka, P. (2015). The Rare Deposition of Neolithic (SBK) Grinding Tools and Longhouse 8 from Hrdlovka (Czech Republic): Analysis and 3D Virtual Reconstruction. Interdisciplinaria Archaeologica. Natural Sciences in Archaeology, 6(2), 161–179.

  • Benecke, N. (2001). Zur Bedeutung der Jagd während der Linienbandkeramik im südöstlichen Mitteleuropa und in Osteuropa. In R.-M. Arbogast, Chr. Jeunesse, J. Schibler (Eds.), Rolle und Bedeutung der Jagd während des Frühneolithikums Mitteleuropas (Linienbandkeramik 5.500-4.900 v.Chr.). Premières rencontres danubiennes.: Strasbourg, 20 et 21 novembre 1996. Actes de la 1ère Table-Ronde. Rôle et statut de la chasse dans le Néolithique ancien danubien (5500-4900 J.-C.), 39-56. Leidorf, Rahden/Westf.

  • Bentley, R. A., Wahl, J., Price, T. D., Atkinson, T. C. (2008). Isotopic signatures and hereditary traits: snapshot of a Neolithic community in Germany. Antiquity 82, 290-304.

  • Bentley, R. A., Bickle, P., Francken, M., Gerling, C., Hamilton, J., Hedges, R., Stephan, E., Wahl, J. & Whittle, A. (2013). Baden-Württemberg. In P. Bickle & A. Whittle (Eds.), The First Farmers of Central Europe: Diversity in LBK Lifeways. (Cardiff Studies in Archaeology), Oxbow Books.

  • Bickle, P. (2013). Life and death of the longhouse: daily life during and after the early Neolithic in the river valleys of the Paris Basin. Ann Arbor, MI.

  • Bickle, P., Hofmann, D., Bentley, R. A., Hedges, R., Hamilton, J., Laiginhas, F., Nowell, G., Pearson, D. G., Grupe, G. & Whittle, A. (2011). Roots of diversity in a Linearbandkeramik community: isotope evidence at Aiterhofen (Bavaria, Germany). Antiquity 85(330), 1243–1258.

  • Biel, J. (1994). Siedlungsreste der Hinkelstein- und Großgartacher Kultur bei Heilbronn-Neckargartach, „Böllinger Höfe“. Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg 1993 (1994), 38-40.

  • Biermann, E. (1997). Großgartach und Oberlauterbach. Interregionale Beziehungen im süddeutschen Mittelneolithikum, Archäologische Berichte 8, Habelt, Bonn.

  • Biermann, E. (2001/2003). Alt- und Mittelneolithikum in Mitteleuropa. Untersuchungen zur Verbreitung verschiedener Artefakt- und Materialgruppen und zu Hinweisen auf regionale Tradierungen. Köln. (https://www.academia.edu/9112502/Alt-_und_Mittelneolithikum_in_Mitteleuropa._Untersuchungen_zur_Verbreitung_verschiedener_Artefakt-_und_Materialgruppen_und_zu_Hinweisen_auf_regionale_Tradierungen._Bd._1).

  • Biermann, E. (2009). Die ersten Großbauten Mitteleuropas: Bandkeramische Langhäuser. Überlegungen zur Ökonomie und Bevölkerungsgröße altneolithischer Siedlungen. Tagungsband der AG Neolithikum, „Monumente im Raum“, Schleswig 2007. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 56. Varia Neolithica VI, Neolithische Monumente und neolithische Gesellschaften, 29-41. Langenweissbach.

  • Biermann, E. (2012). Krieg in der Vorgeschichte: Die Interpretation archäologischer Funde und Befunde im interkulturellen Vergleich am Beispiel steinerner Keulenköpfe des Mesolithikums bis Mittelneolithikums. In R. Gleser & V. Becker (Eds.), „Mitteleuropa im 5. Jahrtausend vor Christus“, Beiträge zur Internationalen Konferenz in Münster 2010. 331-357. Berlin.

  • Biermann, E. (2014). Gewalt und Aggression in Alt- und Mittelneolithikum – Keulenköpfe und Äxte als Indikator für Krieg, Prestige und Gruppenidentität. In T. Link & H. Peter-Röcher (Eds.), Gewalt und Gesellschaft. Dimensionen der Gewalt in ur- und frühgeschichtlicher Zeit. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie Bd. 259, 237-246. Bonn.

  • Boulestin, B, Zeeb-Lanz, A., Jeunesse, Chr. Haack, F., Arbogast, R.-M. & Danaire, A. (2009). Mass cannibalism in the Linear Pottery Culture at Herxheim (Palatinate, Germany). Antiquity 83. 968–982.

  • Brandt, G., Haak, W., Adler, C. J., Roth, C., Szécsényi-Nagy, A., Karimnia, S., … The Genographic Consortium. (2013). Ancient DNA reveals key stages in the formation of Central European mitochondrial genetic diversity. Science (New York, N.Y.), 342(6155), 257–261. http://doi.org/10.1126/science.1241844

  • Brandt, G., Szécsényi-Nagy, A. Roth, C., Alt, K. W. & Haak, W. (2014). Human paleogenetics of Europe - The known knowns and the known unknowns. Journal of Human Evolution 30, 1-20. http://dx.doi.org/10.1016/j.jhevol.2014.06.017

  • Buttler, W. & Haberey. W. (1936). Die bandkeramische Ansiedlung bei Köln-Lindenthal. Röm. Germ. Forschungen 11, Berlin & Leipzig.

  • Castelletti, L. (1988). Anthrakologische Untersuchungen. Der bandkeramische Siedlungsplatz Langweiler 8, Gemeinde Aldenhoven, Kreis Düren. Rheinische Ausgrabungen 28, 853-886.

  • Cladders, M., Stäuble, H., Tischendorf, T. & Wolfram, S. (2012). Zur linien- und stichbandkeramischen Besiedlung von Eythra, Lkr. Leipzig. Arbeits- und Forschungsberichte zur sachsischen Bodendenkmalpflege Beiheft 25, 146-159. Dresden.

  • Claßen, E. & Zimmermann, A. (2015). Soziale Strukturen im Neolithikum. In T. Otten, J. Kunow, M. M. Rind & M. Trier (Eds.), Revolution Jungsteinzeit. Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen Bd. 11/1, 189-195. Theiss, Darmstadt.

  • Coudart, A. (2015). The Bandkeramik longhouses: a material, social, and mental metaphor for small-scale sedentary societies. In Ch. Fowler, J. Harding & D. Hofmann (Eds.), The Oxford Handbook of Neolithic Europe, 309–325. Oxford.

  • Czerniak, L. (2002). Settlement of the Brześć Kujawski type on the Polish Lowlands Arch. Rozhledy 54/1, 9–22.

  • Cziesla, E. (2008). Zur bandkeramischen Kultur zwischen Elbe und Oder. Germania 86, 405-464.

  • Dohrn-Ihmig, M. (1983). Ein Rössener Siedlungsplatz bei Jülich-Welldorf, Kreis Düren. Archäologie in den Rheinischen Lössbörden. Beiträge zur Siedlungsgeschichte im Rheinland. Rheinische Ausgrabungen 24, 287-297, Köln.

  • Dreibrodt, S., Lubos, C., Terhorst, B., Damm B. & Bork, H.-R. (2010). Historical soil erosion by water in Germany: scales and archives, chronology, research perspectives. Quaternary International 222, 80–95.

  • Dubouloz, J. (2008). Impacts of the Neolithic demographic transition on Linear Pottery Culture settlement. In J.-P. Bocquet-Appel & O. Bar-Yosef (Eds.), The Neolithic demographic transition and its consequences. Springer, Berlin, 207–235.

  • Duering, A. & Wahl, J. (2014). A massacred village community? Agent-based modeling sheds new light on the demography of the Neolithic mass grave of Talheim. Anthropol. Anz. 71/4, 447–468.

  • Ebersbach, R., Schade, C (2005). Modelle zur Intensität der bandkeramischen Landnutzung am Beispiel der Altsiedellandschaft Mörlener Bucht / Wetterau. In J. Lüning, C. Frirdich & A. Zimmermann (Eds.), Die Bandkeramik im 21. Jahrhundert. Internationale Archäologie 7, 259-273. Rahden/Westf.

  • Eisenhauer, U. (1994). Mittelhessen zwischen Bandkeramik und Michelsberg. Zur Siedlungsgeschichte des hessischen Mittelneolithikums. In H.-J. Beier (Ed.), Der Rössener Horizont in Mitteleuropa, Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 6, 93-108. Willkau-Hasslau.

  • Eisenhauer, U. (2002). Untersuchungen zur Siedlungs­ und Kulturgeschichte des Mittelneolithikums in der Wetterau.. Universitätsforschungen zur Prähistorischen Archäologie 89. Bonn.

  • Engelhardt, B. (1997). Jungsteinzeit. In Katalog Gäubodenmuseum Straubing. Abteilung Vorgeschichte, 42-70. Straubing.

  • Freud, S. (1950). Totem and Taboo: Some Points of Agreement between the Mental Lives of Savages and Neurotics. trans. Strachey. New York: W. W. Norton & Company.

  • Gerlach, R. & Meurers-Balke, J. (2015). Neolithische Landschaften im Rheinland und Westfalen. Thomas Otten, Jürgen Kunow, Michael M. Rind & Marcus Trier (Eds.), Revolution Jungsteinzeit. Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen Bd. 11/1, 171-177. Theiss, Darmstadt.

  • Grasselt, T. (2000). Langhaus - im wahrsten Sinne. Archäologie in Deutschland 3/2000, 49.

  • Hachem, L. (2000). New observations on the Bandkeramik house and social organization Antiquity, 74(284), 308-312. (DOI: http://dx.doi.org/10.1017/S0003598X00059342).

  • Häußer, A. (Ed.), (1998). Krieg oder Frieden? Herxheim vor 7000 Jahren. Katalog Sonderausstellung, Herxheim.

  • Hampel, A. (1989). Die Hausentwicklung im Mittelneolithikum Zentraleuropas. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 1, Bonn, Habelt.

  • Harris, M. (1966). The Cultural Ecology of India`s Sacred Cattle. Current Anthropologie, Vol. 7, 51-59.

  • Hodder, I. (1990). The Domestication of Europe: Structure and Contingency in Neolithic Societies. Oxford, Basil Blackwell.

  • Hofmann, D. (2006). Different times, different places. Architectural changes from the Early to the Middle Neolithic in Lower Bavaria. Journal of Iberian Archaeology 8, 185-202.

  • Hofmann D., Pechtl, J., Bentley, R. A., Bickle, P., Fibiger, L., Grupe, G., Hamilton, J., Hedges, R., Schultz, M. & Whittle, A. (2006). Southern Bavaria. In: D. Hofmann & J. Smyth (Eds.), Tracking the Neolithic House in Europe: Sedentism, Architecture and Practice, 205-250. Springer.

  • Hofmann, D., Amkreutz, L., Haack, F. & van Wijk, I. (2016) Introduction: Diversity and Uniformity in LBK Studies. In: L. Amkreutz, F. Haack, D. Hofmann & I. van Wijk (Eds.), Something Out of the Ordinary? Interpreting Diversityin the Early NeolithicLinearbandkeramik and Beyond, 3-30. Cambridge Scholars Publishing. Cambridge.

  • Hopkins, K. Y. (2010). A New Landscape: Changing Iroquois Settlement Patterns, Subsistence Strategies, and Environmental Use, 1630-1783. Ph.D., University of California, Davis (online: http://gradworks.umi.com/34/22/3422771.html).

  • Husmann, H. & Cziesla, E. (2014). Bandkeramische Häuser, Brunnen und ein Erdwerk. In E. Cziesla & T. Ibeling (Eds.), Autobahn 4. Fundplatz der Extraklasse. Archäologie unter der neuen Bundesautobahn bei Arnoldsweiler. 71-118. Langenweisbach.

  • Jeunesse, C. (1994). Le Néolithique du sud de la plaine du Rhin supérieur. Prähistorische Zeitschrift 69, 1-31.

  • Kalis, A. J. & Meurers-Balke J. (1988). Wirkungen neolithischer Wirtschaftsweisen in Pollendiagrammen. Archäologische Informationen 11/1, 39-53.

  • Kalis, A. J. & Meurers-Balke J. (1997). Landnutzung im Neolithikum. In J. Richter (Ed.), Geschichtlicher Atlas der Rheinlande. Neolithikum. Beiheft II/2.1-II/2.2, 25-47, Köln.

  • Kalis, A. J. & Meurers-Balke J. (1998). Zur pollenanalytischen Untersuchung neolithischer Brunnensedimente - ein Zwischenbericht. in: H. Koschik (Ed.), Brunnen der Jungsteinzeit – Internationales Symposium in Erkelenz, 27. bis 29. Oktober 1997. Mat. z. Bodendenkmalpfl. Rheinld. 11, 247–260, Köln.

  • Kalis, A. J. & Zimmermann A. (1988). An integrative model for the use of different landscapes in Linearbandkeramik times. In J. L. Bintliff, D. A. Davidson, E. Grant (Eds), Conceptual issues in environmental archaeology, Edinburgh, pp. 145 – 152, Edinburgh.

  • Kaufmann, D. (1976). Wirtschaft und Kultur der Stichbandkeramik im Saalegebiet. Veröffentlichungen des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle 30, Berlin.

  • Kneipp, J. (1998). Bandkeramik zwischen Rhein, Weser und Main. Bonn.

  • Koehl, C. (1912). Die Zeitfolge der rheinischen Steinzeitkulturen nach neuesten Beobachtungen in Rheinhessen. Mannus 4, 49-70.

  • Krause, R. (1997). Un Village rubané avec fossé d‘enceinte et nécropole près de Vaihingen/Enz, dept. Ludwigsburg. In C. Jeunesse (Ed.), Le Néolithique danubien et ses marges entre Rhin et Seine [22. Coll. Strasbourg 1995]. Cahiers Assoc. Promotion Rech. Arch. Alsace, Suppl. 3, 45–56. Strasbourg.

  • Kreuz, A. (1988). Holzkohle-Funde der ältestbandkeramischen Siedlung Friedberg-Bruchenbrücken: Anzeiger für Brennholz-Auswahl und lebende Hecken? In H. Küster (Ed.), Der prähistorische Mensch und seine Umwelt. Forschungen und Berichte zur Vor- und Frühgeschichte in Baden-Württemberg, Bd. 31. (Festschrift für Udelgard Körber-Grohne zum 65. Geburtstag), 139-153. Stuttgart.

  • Kümmel, C. (2009). Ur- und frühgeschichtlicher Grabraub. Archäologische Interpretation und kulturanthropologische Erklärung, Tübinger Schriften zur Ur- und Frühgeschichtlichen Archäologie, 9, Münster.

  • Küßner, M. (2015). Zur Entwicklung und Bedeutung der Jagd zwischen Thüringer Wald und Harz in der Steinzeit – von den Anfängen bis zum Ende des Neolithikums. Siedlungsforschung. Archäologie – Geschichte – Geographie 32, 161–184.

  • Last, J. (1996). Neolithic Houses – A central European perspective. In T. C. Darvill & J. S. Thomas (Eds.), Neolithic Houses in Northwest Europe and beyond. Neolithic Studies Group Seminar Papers, 27-40. Oxford.

  • Lönne, P. (2003). Das Mittelneolithikum im südlichen Niedersachsen. Materialhefte zur Ur- und Frühgeschichte Niedersachsens 31. Rahden/Westf.

  • Louwe Kooijmans, L. P., van de Velde P. & Kamermans H. (2003). The Bandkeramik settlement of Geleen-Janskamperveld: its intrasite structure and dynamics. In J. Eckert, U. Eisenhauer & A. Zimmermann. (Eds.), Archäologische Perspektiven, Analyse und Interpretationen im Wandel, Festschrift für Jens Lüning zum 65. Geburtstag, 373 - 397.

  • Link, T. (2012a). Neue Kultur oder jüngerlinienbandkeramische Regionalgruppe? Dresden-Prohlis und die Entstehung der Stichbandkeramik. In R. Smolnik (Ed.), Siedlungsstruktur und Kulturwandel in der Bandkeramik. Beiträge der internationalen Tagung »Neue Fragen zur Bandkeramik oder alles beim Alten?!« Leipzig, 23. bis 24. September 2010, Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege, Beiheft 25. 274–283. Landesamt für Archäologie, Dresden.

  • Link, T. (2012b). Stilwandel contra Siedlungskontinuität: zum Übergang von der Linien- zur Stichbandkeramik in Sachsen. In R. Gleser & V. Becker (Eds.), Mitteleuropa im 5. Jahrtausend vor Christus. Neolithikum und altere Metallzeiten, Studien und Materialien 1, 115–131, Berlin.

  • Link, T. (2014). Die linien- und stichbandkeramische Siedlung von Dresden-Prohlis. Eine Fallstudie zum Kulturwandel in der Region der oberen Elbe um 5000 v. Chr. Veröffentlichungen des Landesamtes für Archäologie Sachsen Band 60, Dresden.

  • Link, T. 2015. New ideas in old villages. Interpreting the genesis of the Stroked Pottery Culture. Anthropologie 53, 3. 351-362.

  • Lüning, J. (1982). Siedlung und Siedlungslandschaft in bandkeramischer und Rössener Zeit. Offa. 39, 9-33.

  • Lüning, J. (1988). Frühe Bauern in Mitteleuropa im 6. und 5. Jahrtausend v. Chr. Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz 35.1, 27-93.

  • Lüning, J. (2015). Landwirtschaft und Landnutzung im Neolithikum des Rheinlandes und Westfalens. In: T. Otten, J. Kunow, M. M. Rind & M. Trier (Eds.), Revolution Jungsteinzeit. Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen Bd. 11/1, 178-184.

  • Lüning, J & Kalis, A. J. (1988). Die Umwelt prähistorischer Siedlungen - Rekonstruktionen aus siedlungsarchäologischen und botanischen Untersuchungen im Neolithikum. Siedlungsforschung. Archäologie-Geschichte-Geographie 6, 39-55.

  • Lüning, J., Jockenhövel, A., Bender, H. & Capelle, T. (1997). Deutsche Agrargeschichte. Vor- und Frühgeschichte. Theis. Stuttgart.

  • Luley, H. (1990). Die Rekonstruktion eines Hauses der Rössener Kultur im archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen. In: M. Fansa (Ed.), Experimentelle Archäologie in Deutschland, 31-44. Oldenburg.

  • Luley, H. (1992). Urgeschichtlicher Hausbau in Mitteleuropa. Grundlagenforschung, Umweltbedingungen und bautechnische Rekonstruktion. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 7. Habelt, Bonn .

  • Malinowski, B. (1948). Magic, Science and Religion. New York, Anchor Book.

  • Marton, T., Oross, K. (2012). Siedlungsforschung in linienbandkeramischen Fundorten in Zentral- und Sudtransdanubien – Wiege, Peripherie oder beides? In R. Smolnik (Ed.), Siedlungsstruktur und Kulturwandel in der Bandkeramik. Beiträge der internationalen Tagung »Neue Fragen zur Bandkeramik oder alles beim Alten?!« Leipzig, 23. bis 24. September 2010, Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege, Beiheft 25, 220-239. Dresden.

  • Mazoyer, M., Roudart, L. (1997). Histoire des Agricultures du monde, dune´olithique a` la crise contemporaine. Seuil, Paris.

  • Metcalf, P. (2010). The Life of the Longhouse: An Archaeology of Ethnicity. Cambridge University Press. Cambridge.

  • Metzgar, (2004). Sacred space, Taboo place. Negotiating Roang on Lamotrek Atoll; Micronesian, Journal of the Humanities and Social Sciences Vol. 3, nº 1-2 December 2004.

  • Meyer, C., Kürbis, O., Dreseley, V. & Alt, K. W. (2015). Das jüngst entdeckte Massengrab von Halberstadt. In H. Meller & M. Schezik (Eds.), Begleitband zur Sonderausstellung des Landesmuseums Halle vom 06.11.2015 – 22.05.2016. Krieg - eine archäologische Spurensuche, 177-178. Stuttgart.

  • Naumov, G. (2013). Embodied houses: the social and symbolic agency of Neolithic architecture in the Republic of Macedonia. In D. Hofmann & J. Smyth (Eds.), Tracking the Neolithic house in Europe. Sedentism, architecture, and practice. Springer, New York, 65-94.

  • Pechtl, J. (2006). Stephansposching im Landkreis Deggendorf – Eine linienbandkeramische Großsiedlung und ihr Ressourcenbedarf, Archäologische Arbeitsgemeinschaft Ostbayern/West- und Südböhmen. 15. Treffen, 15. bis 18. Juni 2005 in Altdorf bei Landshut., 214-228. Leidorf. Rahden/Westf..

  • Pechtl, J. (2009a). A monumental prestige patchwork. In: D. Hofmann & P. Bickle (Eds.), Creating Communities. New Advances in Central European Neolithic Research, 186-201. Oxford.

  • Pechtl, J. (2009b). Überlegungen zur Historie der ältesten Linienbandkeramik (ÄLBK) im südlichen Bayern. In M. Chytráček, H. Gruber, J. Michálek, R. Sandner & K. Schmotz (Eds.), Archäologische Arbeitsgemeinschaft Ostbayern / West- und Südböhmen / Oberösterreich. Archeologická pracovní skupina východní Bavorsko / západní a jižní Čechy / Horní Rakousko. 18. Treffen 25. bis 28. Juni 2008in Manching. Fines Transire Jahrgang 18, 79-116. Leidorf, Rahden/Westf.

  • Pollmann, H. (2012). Die befestigte linearbandkeramische Zentralsiedlung von Borgentreich-Großeneder. Archäologie in Westfalen-Lippe 2011. Herausgegeben von der LWL-Archäologie für Westfalen und der Altertumskommission für Westfalen, 36-40. Langenweissbach.

  • Pollmann, H. (2015). Hausbau und Siedlungswesen im Neolithikum als Spiegel sozialer Phänomene. In T. Otten, J. Kunow, M. M. Rind & M. Trier (Eds.), Revolution Jungsteinzeit. Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen Bd. 11/1, 134-139.

  • Raahauge, K. M. (2009). ‘Contextual Autism. Anthropological Fieldwork about the Experience of Ghosts and Haunting’. Tønsberg, Ivar (illustrator). In R. Vidal & S. Sparkes (Eds.), Ghosts II: Hosting I: Haunted Houses, 4-10. London: University of London.

  • Richter, D. K. (1992). The Ordeal of the Longhouse: The Peoples of the Iroquois League in the Era of European Colonization. Chapel Hill: University of North Carolina Press.

  • Riedhammer, K. (2003). Ein neuer mittelneolithischer Hausgrundriß mit Zaun aus Niederbayern. In J. Eckert, U. Eisenhauer & A. Zimmermann (Eds.), Archäologische Perspektiven. Analysen und Interpretationen im Wandel [Festschrift Lüning]. Internat. Arch. Studia honoraria 20, 471-488. Rahden/Westf.

  • Rieth, A., Ulrich, H. (1942). Eine bandkeramische Männerbestattung mit Schädeltrepanation aus Suffelweyersheim, Kr. Straßburg. Germania 26, 177-181.

  • Ritter, J. (2014). Zu Chronologie und Herstellungstechniken der Bandkeramik anhand der Fundstelle Friedberg B3a km 19 (Wetteraukreis). Archäologisches Korrespondenzblatt 44, 325-335.

  • Rück, O. (2007). Neue Aspekte und Modelle in der Siedlungsforschung zur Bandkeramik. Die Siedlung Weisweiler 111 auf der Aldenhovener Platte, Kr. Düren. Intern. Arch. 105. Rahden/Westf.

  • Saile, T. (1998). Untersuchungen zur ur- und frühgeschichtlichen Besiedlung der nördlichen Wetterau. Materialien zur Vor- und Frühge­schichte von Hessen 21. Wiesbaden.

  • Saqalli, M., Salavert, A., Bréhard, S., Bendrey, R., Vigne, J-D., Tresset, A. (2014). Revisiting and modelling the woodland farming system of the early Neolithic Linear Pottery Culture (LBK), 5600–4900 B.C.. Veget Hist Archaeobot . Springer. Berlin/Heidelberg. (DOI 10.1007/s00334-014-0436-4).

  • Schefzik, M. (2015). Hinweise auf Masaker in frühneolithischer Zeit. In H. Meller, M. Schezik (Eds.), Begleitband zur Sonderausstellung des Landesmuseums Halle vom 06.11.2015 – 22.05.2016. Krieg - eine archäologische Spurensuche, 171-176. Stuttgart.

  • Schliz, A. (1900). Eine neolithische Wohnstätte bei Heilbronn. Fundberichte Schwaben 7, 1899 (1900), 25-30.

  • Spatz, H. (1996). Beiträge zum Kulturenkomplex Hinkelstein - Großgartach - Rössen: Der keramische Fundstoff des Mittelneolithikums aus dem mittleren Neckarland und seine zeitliche Gliederung. Materialheft Archäologie Baden-Württemberg 37, Stuttgart.

  • Stehli, P. (1989). Merzbachtal-Umwelt und Geschichte einer bandkeramischen Siedlungskammer. Germania 67, 51-76.

  • Stobbe, A. (1996). Die holozäne Vegetationsgeschichte der nördlichen Wetterau. Paläoökologische Untersuchungen unter besonderer Berücksichtigung anthropogener Einflüsse. Dissertationes Botanicae 260. Berlin.

  • Szécsényi-Nagy, A., Keerl, V., Jakucs, J., Brandt, G., Bánffy, E., Alt, K. W. (2014). Ancient DNA evidence for a homogenous maternal gene pool in sixth millennium cal BC Hungary and the central European LBK. In A. Whittle & P. Bickle (Eds.), Early farmers. The view from archaeology and science, 71-93. Oxford University Press, Oxford.

  • Teschler-Nicola, M., Prohaska, T., Wild, E .M. (2006). Der Fundkomplex von Asparn/Schletz (Niederösterreich) und seine Bedeutung für den aktuellen Diskurs endlinearbandkeramischer Phänomene in Zentraleuropa. In: J. Piek & T. Terberger (Eds.), Frühe Spuren der Gewalt – Schädelverletzungen und Wundversorgung an prähistorischen Menschenresten aus interdisziplinärer Sicht. Workshop Rostock-Warnemünde, 28.-30. Nov. 2003. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mecklenburg-Vorpommern 41 (Schwerin 2006), 61-76.

  • Weiner, J. (2015). Kühl, klar und köstlich. Wasserversorgung und Brunnen im Neolithikum. In T. Otten, J. Kunow, M. M. Rind & M. Trier (Eds.), Revolution Jungsteinzeit. Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen Bd. 11/1, 156-169.

  • Whitehouse, N. J., Wiebke, K. (2014). The world reshaped: practices and impacts of early agrarian societies, Journal of Archaeological Science (doi: 10.1016/j.jas.2014.08.007).

  • Whittle, A. (1996). Europe in the Neolithic. The creation of new worlds. Cambridge: Cambridge University Press.

  • Whittle, A. (2009). The people who lived in longhouses: what’s the big idea? In D. Hofmann & P. Bickle (Eds.), Creating communities: new advances in central European Neolithic research, 249–263. Oxford: Oxbow.

  • Windl, H. (1996). Archäologie einer Katastrophe und deren Vorgeschichte. In: Rätsel um Gewalt und Tod vor 7.000 Jahren. Katalog des NÖ Landesmuseums, N.F. 393, 7-46. Asparn-Zaya.

  • Wölfel, D. J. (1925). Die Trepanation. Studien über Ursprung, Zusammenhänge und kulturelle Zugehörigkeit der Trepanation. Anthropos 20, 1925, 1-50.

  • Wölfel, D. J. (1927). Die kulturelle Stellung der Trepanation. ‟Tagungsberichte der Deutschen Anthropologischen Gesellschaft”/ Tagungsbericht der 48. Versammlung 1926 Salzburg (deshalb = Sonderdruck aus den Sitzungsberichten der Anthropologischen Gesellschaft in Wien, Jg. 1926-27), 104-107.

  • Wölfel, D. J. (1936). Die Methoden der urgeschichtlichen und primitiven Trepanation. Ciba Zeitschr. 4/39, 1331-1338.

  • Wüstehube, V. (1993). Frühneolithische Grubenhäuser?- Neue Überlegungen zu einem alten Problem, Germania, 71, 521-531.

  • Zimmermann, A., Meurers-Balke, J., Kalis, A. J. (2006). Das Neolithikum. In J. Kunow & H. H. Wegner (Eds.), Urgeschichte im Rheinland: Jahrbuch 2005 des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, 159-202. Köln: Verlag des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz.

OPEN ACCESS

Journal + Issues

Search