LAST MILE

– Rahmenbedingungen für flexible nachhaltige Mobilitätslösungen auf der „letzten Meile“ im Tourismus

Dipl.-Ing. Christine Zehetgruber 1
  • 1 komobile w7 GmbH – Büro für Verkehrsplanung, Schottenfeldgasse 51/17, A-1070, Wien, Austria
Dipl.-Ing. Christine Zehetgruber
  • Corresponding author
  • komobile w7 GmbH – Büro für Verkehrsplanung, Schottenfeldgasse 51/17, A-1070, Wien, Austria
  • Email
  • Further information
  • Dipl.-Ing. Christine Zehetgruber ist Raumplanerin und lebt in Wien. Seit 2012 ist sie im Mobilitätsmanagement beim Verkehrsplanungsbüro komobile w7 tätig. Dabei berät sie etwa im Rahmen des nationalen klimaaktiv mobil Programms Akteurinnen und Akteure aus der Freizeitoder Tourismuswirtschaft. Daneben koordiniert sie (EU-)Projekte zu nachhaltigen Mobilitätsthemen. Das LAST MILE Projekt-Konsortium begleitet Christine Zehetgruber seit der Einreichung im Jahr 2015.
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar

Zusammenfassung

Damit nachhaltige Mobilität im Tourismus nicht nur eine Vision bleibt, benötigt es maßgeschneiderte Mobilitätsangebote, die auch die „letzte Meile“ mit berücksichtigen. Dies ist der Schwerpunkt des Interreg Europe Projektes LAST MILE, das unter österreichischer Leitung regionale Strategien für ländliche touristische Regionen beleuchtet. Innovativ ist darin die intensive Auseinandersetzung mit den notwendigen rechtlichen, institutionellen und ökonomischen Rahmenbedingungen. Darauf aufbauend entwickeln die Projektregionen nun konkrete Strategien um Barrieren für die Realisierung niederschwelliger flexibler Lösungen abzubauen.

  • Club Sustainable Development of Civil Society (2017). Synopsis of the good practice evaluation Abgerufen von www.interregeurope.eu/lastmile/library

  • FLIPPER Konsortium (2011). Homepage Abgerufen am 20. März 2019 von http://www.interreg-4cflipper.eu/

  • Government of Catalonia, Mobility and Transport Direction (2017). Synopsis of the regional state-of-the-art analyses of flexible transport. Abgerufen am 20. März 2019 von www.interregeurope.eu/lastmile/library

  • Lane, B., Kastenholz, E., Lima, J. & Majewsjki, J. (2013). Industrieerbe- und Agro-/Landtourismus in Europa Studie. Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr des Europäischen Parlaments (Hrsg.). Abgerufen am 20. März 2019 von http://www.europarl.europa.eu/RegData/etudes/etudes/join/2013/495840/IPOL-TRAN_ET(2013)495840_DE.pdf

  • Regionalmanagement Osttirol (2017). Synopsis of the regional analyses of framework conditions and barriers for flexible transport Abgerufen am 20. März 2019 von www.interregeurope.eu/lastmile/library

  • RBGPWZ – Regional Office for Spatial Planning of Westpomeranian Voivoeship (2018). Synthesis of LAST MILE Abgerufen am 20. März 2019 von www.interregeurope.eu/lastmile/library

  • Velaga, N., Nelson, J., Wright, S. & Farrington, J. (2012). The potential role of flexible transport services in enhancing rural public transport provision. Journal of Public Transportation (Vol. 15, No.1, S. 111-131)

    • Crossref
    • Export Citation
  • Regionale Aktionspläne der LAST MILE Projektpartner (2018). Regionalmanagement Osttirol, Agency for the Support of Regional Development Kosice, Club Sustainable Development of Civil Society, Government of Catalonia, Mobility and Transport Direction, Naturpark Oewersauer, Regional Office for Spatial Planning of Westpomeranian Voivoeship. Abgerufen am 20. März 2019 von https://www.interregeurope.eu/lastmile/library/

  • WIFO – Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (2013). Tourismus 2025: Entwicklungsperspektiven und Strategien für den ländlichen Raum Wien, Jänner 2013.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

The Zeitschrift für Tourismuswissenschaft continues the tradition of profound scientific discourse in the German-speaking world. The journal focuses on multidisciplinary and interdisciplinary issues concerning touristic phenomena. In this connection, the journal is geared towards researchers and practitioners in search of substantiated information about tourism-related problems.

Search