Wohnungsgenossenschaftliche Kooperationen

Dr. Markus Mändle 1  and Ina Wagner
  • 1 Ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Koope-rationswesen und Leiter des Instituts für Kooperationswesen an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (IfK) sowie Mitglied des Instituts für Genossenschaftswesen an der Humboldt-Universität zu Berlin. Dipl.-Betriebswirtin (FH) Ina Wagner arbeitet im Bereich Kreditrisikomanagement eines Kreditinstitutes und ist freie Mitarbeiterin am Institut für Kooperationswesen

Zusammenfassung

Auf die zunehmenden Herausforderungen des Wohnungsmarktes reagieren Woh­nungsgenossenschaften mit vielfältigen Kooperationsmodellen. Dabei handelt es sich um hybride Organisationsformen mit typischerweise regionaler und heterarchischer Netzwerkstruktur. Es lassen sich grundsätzlich horizontale, vertikale und konglomerate Formen der Kooperation unterscheiden, die vielfältige Ansätze zur Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Wohnungsgenossenschaften bieten. Der fol­gende Beitrag gibt einen Überblick über diese Kooperationsformen und beleuchtet deren Erfolgsfaktoren anhand von ausgewählten Praxisbeispielen.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

Search