Einleitung: Die Stadt als öffentlicher Kommunikationsraum

Prof. Dr.  Doris Tophinke 1  and Prof. Dr.  Evelyn Ziegler 2
  • 1 Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Paderborn, Warburger Straße 100, Paderborn, Deutschland
  • 2 Fakultät für Geisteswissenschaften, Universität Duisburg-Essen, Berliner Platz 6–8, Essen, Deutschland
Prof. Dr.  Doris Tophinke
  • Corresponding author
  • Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Paderborn, Warburger Straße 100, D-33098 Paderborn, Paderborn, Deutschland
  • Email
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar
and Prof. Dr.  Evelyn Ziegler
  • Corresponding author
  • Fakultät für Geisteswissenschaften, Universität Duisburg-Essen, Berliner Platz 6–8, D-45127 Essen, Essen, Deutschland
  • Email
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

  • Auer, Peter (2010): Sprachliche Landschaften. Die Strukturierung des öffentlichen Raums durch die geschriebene Sprache. In: Linke, Angelika/Deppermann, Arnulf (Hrsg.): Sprache intermedial. Berlin: De Gruyter, S. 271–300.

  • Backhaus, Peter (2007): Linguistic Landscapes. A Comparative Study of Urban Multilingualism in Tokyo. Celvedon: Multilingula Matters.

  • Baecker, Dirk (2007): Form und Funktionen der Kommunikation. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

  • Baecker, Dirk (2004): Miteinander leben, ohne sich zu kennen: Die Ökologie der Stadt. In: Soziale Systeme, 10, S. 257–272.

  • Berking, Helmut/Löw, Martina (2008): Die Eigenlogik der Städte. Neue Wege für die Stadtforschung. Frankfurt a. M.: Campus.

  • Birkner, Karin/Stukenbrock, Anja (2010): Multimodale Resourcen für Stadtführungen. In: Costa, Marcella/Müller-Jacquier, Bernd (Hrsg.): Deutschland als fremde Kultur: Vermittlungsverfahren in Touristenführungen (= Reihe interkulturelle Kommunikation 9). München: Iudicium, S. 214–243.

  • Blommaert, Jan (2013): Ethnography, Superdiversity and linguistic landscapes: chronicles of complexity. Clevedon: Multilingual Matters.

  • Bockrath, Franz (2008): Städtischer Habitus – Habitus der Stadt. In: Berking, Helmut/Löw, Martina Löw (Hrsg.): Die Eigenlogik der Städte. Neue Wege für die Stadtforschung. Frankfurt a. M.: Campus, S. 55–82.

  • Buschauer, Regine/Willis, Katherine S. (2013): Einleitung. In: Buschauer, Regine/Willis, Katharine S. (Hrsg.): Locative Media: Medialität und Räumlichkeit – Multidisziplinäre Perspektiven zur Verortung der Medien. Bielefeld: transcript, S. 7–24.

  • Chambers, Jack/Trudgill, Peter (1998): Dialectology. Second Edition. Cambridge: Cambridge University Press.

  • Domke, Christine (2014): Die Texte der Stadt. In: Warnke, Ingo/Busse, Beatrix (Hrsg.): Place-Making in urbanen Diskursen. Berlin: De Gruyter, S. 59–90.

  • Domke, Christine (2010): Texte im öffentlichen Raum. Formen medienvermittelter Kommunikation auf Bahnhöfen. In: Bucher, Hans-Jürgen/Gloning, Thomas/Lehnen, Katrin (Hrsg.): Neue Medien – neue Formate. Ausdifferenzierung und Konvergenz in der Medienkommunikation. Frankfurt a. M.: Campus, S. 261–285.

  • Friedman, John (2010): Place and Place-Making in Cities: A Global Perspective. In: Planning Theory and Practice, S. 149–165.

  • Gibson, James J. (1979): The ecological approach to visual perception. Dallas: Houghtom Mifflin.

  • Goffman, Erving (1983): The interaction order: American Sociological Association, 1982 presidential address. In: American sociological review, 48(1), S. 1–17.

  • Goffman, Erving (1963/2009): Interaktion im öffentlichen Raum. Frankfurt a. M.: Campus.

  • Goffman, Erving (1959/2003): Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. München: Piper.

  • Habermas, Jürgen (1962/1979): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. Darmstadt & Neuwied: Luchterhand.

  • Häußermann, Hartmut (2004): Stadt – City. In: Ulrich, Ammon (Hrsg.): Soziolinguistik – ein internationales Handbuch zur Wissenschaft von Sprache und Gesellschaft (= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 3.1). New York: De Gruyter, S. 443–461.

  • Hennig, Mathilde (2010): Grammatik multicodal: Ein Vorschlag am Beispiel ortsgebundener Schriftlichkeit. In: Kodikas/Code. Ars Semeiotica. An international journal of semiotics, 33, S. 73–88.

  • Jaworski, Adam/Thurlow, Crispin (2010): Introducing Semiotic Landscapes. In: dies. (Hrsg.): Semiotic Landscapes. Language, Image, Space. London: Continuum, S. 1–40.

  • Kistner, A. (1886): Schicklichkeitsregeln für das öffentliche Leben. Ein A-B-C-Buch. Guben: Albert König Verlag.

  • Krotz, Friedrich (2003): Metaprozesse sozialen und kulturellen Wandels und die Medien. In: Medien Journal, 27. Jhg., Heft 1, S. 7–19.

  • Landry, Rodrigue/Bourhis, Richard Y. (1997): Linguistic landscape and ethnolinguistic vitality: An empirical study. In: Journal of Language and Social Psychology 16, S. 23–49.

  • Langacker, Ronald (2008): Cognitive grammar. A basic introduction. Oxford: Oxford University Press.

  • Linke, Angelika (2000): Informalisierung? Ent-Distanzierung? Familiarisierung? Sprach(gebrauchs)wandel als Indikator soziokultureller Entwicklungen. In: Der Deutschunterricht 3, S. 66–77.

  • Lohmann, Polly (2017): Graffiti als Interaktionsform. Geritzte Inschriften in den Wohnhäusern Pompejis. Berlin: De Gruyter.

  • Löffler, Heinrich/Hofer, Lorenz (2010; Hrsg.): Stadtsprachenforschung – Ein Reader. 2 Bände. Hildesheim/Zürich/New York: Olms.

  • Maas, Utz/Mattheier, Klaus J. (1987): Die Erforschung historischer Stadtsprachen. Allgemeine Überlegungen und Beispiele. In: Zeitschrift für deutsche Philologie l06. Sonderheft: Frühneuhochdeutsch, S. 227–245.

  • Rauterberg, Hanno. (2013): Wir sind die Stadt! Urbanes Leben in der Digitalmoderne. Berlin: Suhrkamp.

  • Redder, Angelika/Pauli, Julia/Kießling, Roland/Bührig, Kristin/Brehmer, Bernhard/Breckner, Ingrid/Androutsopoulos, Jannis (2013): Mehrsprachige Kommunikation in der Stadt. Das Beispiel Hamburg. Münster: Waxmann Verlag.

  • Scharloth, Joachim (2011): 1968. Eine Kommunikationsgeschichte. Paderborn: Fink.

  • Schmidt, Robert. (2012): Soziologie der Praktiken. Konzeptionelle Studien und empirische Analysen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

  • Schmitz, Ulrich (2011): Sehflächenforschung. Eine Einführung. In: Diekmannshenke, Hajo/Klemm, Michael/Stöckl, Hartmut (Hrsg.): Bildlinguistik. Theorien – Methoden – Fallbeispiele. Berlin: Erich Schmidt, S. 23–42.

  • Schubert, Herbert (1999): Urbaner öffentlicher Raum und Verhaltensregulierung. In: DISP 136/137, Institut für Orts-, Regional- und Landesplanung der ETH Zürich, S. 17–24.

  • Scollon, Ron/Scollon, Suzie Wong (2003): Discourses in Place. Language in the material world. London/New York: Routledge.

  • Sennett, Richard (2008): Verfall und Ende des öffentlichen Lebens. Die Tyrannei der Intimität. Berlin: Berliner Taschenbuch Verlag.

  • Siebel, Walter (2015): Die Kultur der Stadt. Berlin: Suhrkamp.

  • Steinbrener, Christoph/Dempf, Rainer (2005): Delete. Die Entschriftung des öffentlichen Raums. Kunstaktion, Wien.

  • Stevenson, Patrick (2013): SprachGeschichten mit Migrationshintergrund: demografische und biografische Perspektiven auf Sprachkenntnisse und Spracherleben. In: Das Deutsch der Migranten (= Jahrbuch des Instituts für Deutsche Sprache, 2012). Berlin: De Gruyter, S. 193–221.

  • Linke, Angelika/Tanner, Jakob. (2008). Zürich 1968. Die Stadt als Protestraum. In: Linke, Angelika/Scharloth, Joachim (Hrsg.): Zürcher Sommer 1968: Zwischen Krawall, Utopie und Bürgersinn. Zürich: NZZ Libro, S. 11–22.

  • Tophinke, Doris (2016): „In den tiefsten Winkeln unserer Betonwälder tanzten die Namen ein farbenfrohes Fest und wir tanzten mit bis in die Morgenstunden“ – Zur praktischen Kultur des Szene-Graffiti. In: Deppermann, Arnulf/Feilke, Helmuth/Linke, Angelika (Hrsg.): Kommunikative und sprachliche Praktiken. Berlin: De Gruyter, S. 205–230.

  • Thüne, Eva-Maria (i. Dr.): Gerettet. Berichte von Kindertransport und Auswanderung nach Großbritannien. Berlin: Hentrich & Hentrich.

  • Van Mensel, Luk/Vandenbroucke, Miecke/Blackwood, Robert (2016): Linguistic Landscape. In: Garcia, Ofelia/Spotti, Max/Flores, Nelson (Hrsg.): The Oxford Handbook of Language and Society. Oxford: Oxford University Press, S. 423–450.

  • Venturi, Robert/Brown, Denise Scott/Izenour, Steven (1972): Learning from Las Vegas. Cambridge: MIT Press.

  • Vertovec, Steven (2007): Super-diversity and its implications. In: Ethnic and Racial Studies. 30 (6), S. 1024–1054.

  • Virilio, Paul (2012): Die Auflösung des Stadtbildes. In: Dünne, Jörg/Günzel, Stephan (Hrsg.): Raumtheorie. Grundlagentexte aus Philosophie und Kulturwissenschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, S. 261–273.

  • Waldenfels, Bernhard (2000): Das leibliche Selbst. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

  • Werlen, Iwar (1995; Hrsg.): Verbale Kommunikation in der Stadt. Tübingen: Narr.

  • Ziegler, Evelyn/Eickmans, Heinz/Schmitz, Ulrich/Uslucan, Haci-Halil/Gehne, David H./Kurtenbach, Sebastian/Mühlan-Meyer, Tirza/Wachendorff, Irmi (2018): Metropolenzeichen: Atlas zur visuellen Mehrsprachigkeit der Metropole Ruhr. Duisburg: UVRR.

  • Ziegler, Evelyn (2013): Sehflächen im sozialen Kontext. In: Cölfen, Hermann/Vosskamp, Patrick (Hrsg.): Unterwegs mit Sprache. Beiträge zur gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Relevanz der Linguistik. Duisburg: UVRR, S. 321–344.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

Search