Die Effizienz von Zuteilungsmechanismen bei Flächenzertifikaten zwischen Versteigerung und Grandfathering – experimentelle Evidenz

Till Proeger 1 , Lukas Meub 2 , Kilian Bizer 3  and Ralph Henger 4
  • 1 Universität Göttingen, Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung, Platz der Göttinger Sieben 3, 37073, Göttingen, Germany
  • 2 Universität Göttingen, Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung, Platz der Göttinger Sieben 3, 37073, Göttingen, Germany
  • 3 Universität Göttingen, Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung, Platz der Göttinger Sieben 3, 37073, Göttingen, Germany
  • 4 Institut der deutschen Wirtschaft, Konrad-Adenauer-Ufer 21, 50668, Köln, Germany
Till Proeger
  • Corresponding author
  • Universität Göttingen, Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung, Platz der Göttinger Sieben 3, 37073, Göttingen, Germany
  • Email
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar
, Lukas Meub
  • Corresponding author
  • Universität Göttingen, Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung, Platz der Göttinger Sieben 3, 37073, Göttingen, Germany
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar
, Kilian Bizer
  • Corresponding author
  • Universität Göttingen, Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung, Platz der Göttinger Sieben 3, 37073, Göttingen, Germany
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar
and Ralph Henger
  • Corresponding author
  • Institut der deutschen Wirtschaft, Konrad-Adenauer-Ufer 21, 50668, Köln, Germany
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar

Zusammenfassung:

Die Einführung handelbarer Flächenzertifikate wird als Regulierungsinstrument zur Reduktion des Flächenverbrauchs in Deutschland diskutiert. Bislang fehlen jedoch empirische Studien zur Untersuchung der Wohlfahrts- und Umverteilungswirkung eines solchen cap & trade Systems. Insbesondere die Frage nach der Effizienz verschiedener Mechanismen der Primärallokation von Zertifikaten ist politisch relevant, aber bisher nicht untersucht. Die vorliegende Studie analysiert daher anhand eines ökonomischen Laborexperiments, das ein Zertifikatsystem zur Flächenverbrauchsreduktion simuliert, die Auswirkungen von drei Primärallokationsmechanismen: einer vollständigen Gratiszuteilung, einer ausschließlichen Versteigerung und einer hälftigen Aufteilung von Gratiszuteilung und Versteigerung. Es zeigt sich, dass ein Auktionsmechanismus die Effizienz und Stabilität des Zertifikatsystems senkt. Zertifikatpreise weisen eine höhere Volatilität auf und es bestehen stärker als durch die Theorie zu erwartende Umverteilungseffekte zu Gunsten des Auktionators. Persistente Preisunterschiede zwischen Auktion und innerkommunalem Handel verhindern eine effiziente Allokation der Zertifikate. Während das Zertifikatsystem insgesamt bei einer Gratiszuteilung einen hohen Effizienzgrad erreicht, führt ein Auktionsmechanismus zu Ineffizienzen, Unsicherheit und starken Umverteilungswirkungen. Aus wirtschaftspolitischer Sicht unterstützen diese Ergebnisse eine Gratis-Zuteilung innerhalb eines Systems handelbarer Flächenzertifikate.

  • Benz, E. u K. M. Ehrhart (2007), „The Initial Allocation of CO2 Emissions Allowances: A Theoretical and Experimental Study“, Working Paper.

  • Bizer, K. (1996), „Handelbare Flächenausweisungsrechte zur Begrenzung der gemeindlichen Ausweisung von Siedlungs- und Verkehrsfläche“. In: Welfens, M. und M. Köhn (Hrsg.). Neue Ansätze in der Umweltpolitik. Marburg, S. 367–384.

  • Bizer, K., J. Bovet, R. Henger, N. Jansen, S. Klug, K. Ostertag, J. Schleich und S. Siedentop (2012), Projekt FORUM: Handel mit Flächenzertifikaten. Fachliche Vorbereitung eines überregionalen Modellversuchs http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/461/publikationen/4388.pdf (Zugriff am 12.01.2015).

  • Bizer; K., D. Ewringmann, E. Bergmann, F. Dosch, K. Einig und G. Hutter (1998), Mögliche Maßnahmen, Instrumente und Wirkungen einer Steuerung der Verkehrs- und Siedlungsflächennutzung. Berlin und Heidelberg.

  • Bovet, J., K. Bizer, R. Henger, K. Ostertag und S. Siedentop (2013), „Handelbare Flächenzertifikate – vom akademischen Diskurs über einen Modellversuch in die Planungspraxis?“. In: Raumforschung und Raumordnung 71,6, S. 497–507.

  • Bovet, J., W. Koeck, R. Henger und C. Schroeter-Schlaack (2011), „Planungsrechtliche Mengensteuerung und Optionen einer ökonomischen Flexibilisierung zur Erreichung des 30-Hektar-Ziels“. In: Bizer, K., K. Einig, W. Koeck, und S. Siedentop (Hrsg.): Raumordnungsinstrumente zur Flächenverbrauchsreduktion. Handelbare Flächenausweisungsrechte in der räumlichen Planung. Baden-Baden, S. 185–236.

  • Bundesregierung (2002), Perspektiven für Deutschland: Unsere Strategie für eine nachhaltige Entwicklung. http://www.bundesregierung.de/Content/DE/_Anlagen/2006–2007/perspektiven-fuer-deutschland-langfassung.pdf?__blob=publicationFile (Zugriff am 12.01.2015).

  • Burtraw, D., J. Goeree, C. Holt, E. Myers, K. Palmer, und W. Shobe (2011), „Price Discovery in Emissions Permit Auctions“. In: Isaac, R. M. und D. A. Norton (Hrsg.): Experiments on Energy, the Environment, and Sustainability. Bingley, S. 11–36.

  • Burtraw, D., J. Goeree, C. A. Holt, E. Myers, K. Palmer, und W. Shobe (2009), „Collusion in auctions for emission permits: An experimental analysis“. Journal of Policy Analysis and Management 28, 4, S. 672–691.

  • Cason, T. N., L. Gangadharan, und C. Duke (2003), „Market power in tradable emission markets: a laboratory testbed for emission trading in Port Phillip Bay, Victoria“, Ecological Economics 46, 3, S. 469–491.

  • Convery, F. J. (2009), „Reflections – the emerging literature on emissions trading in Europe“, Review of Environmental Economics and Policy 3, 1, S. 121–137.

  • Ericson, K. M. und A. Fuster (2014), „The Endowment Effect“, Annual Review of Economics, 6, S. 555–579.

  • Fischbacher, U. (2007), „z-Tree: Zurich toolbox for ready-made economic experiments“, Experimental Economics 10, 2, S. 171–178.

  • Fischer, B., B. Klauer und J. Schiller (2013), „Prospects for sustainable land-use policy in Germany: Experimenting with a sustainability heuristic“, Ecological Economics 95, S. 213–220.

  • Goeree, J. K., K. Palmer, C. A. Holt, W. Shobe und D. Burtraw (2010), „An experimental study of auctions versus grandfathering to assign pollution permits“, Journal of the European Economic Association 8, 2‐3, S. 514–525.

  • Greiner, B. (2004), „An online recruiting system for economic experiments“. In: Kremer, K. und V. Macho (Hrsg.): Forschung und wissenschaftliches Rechnen. GWDG Bericht 63. Göttingen, S. 79–93.

  • Grimm, V. und L. Ilieva (2013), „An experiment on emissions trading: the effect of different allocation mechanisms“, Journal of Regulatory Economics 44, 3, S. 308–338.

  • Hansjürgens, B. und C. Schröter (2004), „Zur Steuerung der Flächeninanspruchnahme durch handelbare Flächenausweisungsrechte“, Raumforschung und Raumordnung 62, 4–5, S. 260–269.

  • Hansjürgens, B. und C. Schröter-Schlaack (2008), „Standards und ökonomische Anreize im Umweltrecht: Handelbare Flächenausweisungsrechte zur Steuerung der Siedlungsentwicklung“. In: Moellers, T. (Hrsg.): Vielfalt und Einheit. Wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen von Standardbildung. Baden-Baden, S. 181–207.

  • Henger R. (2013), „Tradable Planning Permits to Control Land Development in Germany: A Laboratory Testbed Experiment“, Journal of Environmental Policy & Planning 15, 2, S. 843–852.

  • Henger, R. (2010), Tradable Planning Permits – Fiscal Incentives for Developing Land and the Regulation of Open Space with a Cap-and-Trade System in Germany. Dissertation, Universität Göttingen.

  • Henger, R. (2011), Experimenteller Testlauf handelbarer Flächenausweisungsrechte in der Region Hannover. In: Bizer, K., K. Einig, W. Koeck und S. Siedentop (Hrsg.): Raumordnungsinstrumente zur Flächenverbrauchsreduktion. Handelbare Flächenausweisungsrechte in der räumlichen Planung. Baden-Baden, S. 335–366.

  • Henger, R.; Bizer, K. (2010), „Tradable planning permits for land-use control in Germany“, Land Use Policy 27, S. 843–852.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Henger, R., C. Schröter-Schlaack, P. Ulrich und M. Distelkamp (2010), „Flächeninanspruchnahme 2020 und das 30-ha-Ziel: Regionale Verteilungsschlüssel und Anpassungserfordernisse“, Raumforschung und Raumordnung 68, 4, S. 297–309.

  • Jakubowski, P. und M. Zarth (2003), „Nur noch 30 Hektar Flächenverbrauch pro Tag“, Raumforschung und Raumordnung 61,3, S. 185–197.

  • Kahneman, D., J. L. Knetsch und R. H. Thaler (1990), „Experimental Test of the Endowment Effect and the Coase Theorem“, Journal of Political Economy 98, 6, S. 1325–1348.

  • Koalitionsvertrag (2013), http://www.bundesregierung.de/Content/ DE/_Anlagen/2013/2013–12–17-koalitionsvertrag.pdf;jsessionid=FEFAB8EA16B01 4AD471A17443C036E0E.s1t2?__blob=publicationFile&v=2 (Zugriff am 12.01.2015).

  • Köck, W., K. Bizer, B. Hansjürgens, K. Einig und S. Siedentop (Hrsg.) (2008), „Handelbare Flächenausweisungsrechte. Anforderungsprofil aus ökonomischer, planerischer und juristischer Sicht“, Recht, Ökonomie und Umwelt 17, Baden-Baden.

  • Löhr, D. (2005), „Distributive Aspekte handelbarer Flächenausweisungsrechte“, Wirtschaftsdienst 4, S. 266–272.

  • Löhr, D. (2006), „Cap and Trade für die Fläche: Ein Irrweg?“, Wirtschaftsdienst 8, S. 524–531.

  • Löhr, D. (2012), „The Role of Tradable Planning Permits in Environmental Land Use Planning: A Stocktake of the German Discussion“. In: Appiah-Opuku, S. (Hrsg.), Environmental Land Use Planning. Rijeka, S. 205–218.

  • Martin, R., M. Muûls und U. Wagner (2012), „An evidence review of the EU Emissions Trading System, focussing on effectiveness of the system in driving industrial abatement“. Report for the Department of Energy and Climate Change. https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/48449/5725-an-evidence-review-of-the-eu-emissions-trading-sys.pdf (Zugriff am 12.01.2015).

  • Meub, L., T. E. Proeger, K. Bizer, und R. Henger (2014), „The political economy of certificates for land use in Germany – Experimental Evidence“, Working Paper.

  • Meub, L., T. E. Proeger, K. Bizer, und R. Henger (2016), „Experimental evidence on the resilience of a cap & trade system for land use in Germany“, Land Use Policy 51, S. 95–108.

  • Mougeot, M., F. Naegelen, B. Pelloux und J. L. Rullière (2011), „Breaking collusion in auctions through speculation: an experiment on CO2 emission permit markets“, Journal of Public Economic Theory 13, 5, S. 829–856.

  • Ostertag, K., J. Schleich, K. M. Ehrhart, L. Goebes, J. Mueller, S. Seifert und C. Kuepfer (2010), „Neue Instrumente für weniger Flächenverbrauch. Der Handel mit Flächenzertifikaten im Experiment“. http://publica.fraunhofer.de/eprints?urn:nbn:de:0011-n-1157378.pdf (Zugriff am 12.01.2015).

  • Schmalholz, M. (2005), Steuerung der Flächeninanspruchnahme: Defizite des Umwelt- und Planungsrechts sowie alternative Ansätze zur Reduzierung des Flächenverbrauchs durch Siedlung und Verkehr. Dissertation, Universität Hamburg.

  • Schröter-Schlaack, C. (2013), Steuerung der Flächeninanspruchnahme durch Planung und handelbare Flächenausweisungsrechte. Dissertation, Universität Leipzig.

  • Shobe, W., K. Palmer, E. Myers, C. A. Holt, J. Goeree und Burtraw, D. (2010), „An experimental analysis of auctioning emissions allowances under a loose cap“, Agricultural and Resource Economics Review 39, 2, S. 162–175.

  • Statistisches Bundesamt (2013), „Siedlungs- und Verkehrsfläche wächst um 74 Hektar“. Pressemitteilung 338/13 vom 10. Oktober 2013. https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2013/10/PD13_338_331pdf.pdf?__blob=publicationFile. (Zugriff am 12.01.2015).

  • Weber, J. L. (2007), „Implementation of land and ecosystem accounts at the European Environment Agency“, Ecological Economics 61, 4, S. 695–707.

  • Wrake, M., D. Burtraw, A. Löfgren und L. Zetterberg (2012), „What have we learnt from the European Union's emissions trading system?“, Ambio 41, 1, 1S. 2–22.

  • Wrake, M., E. C. Myers, D. Burtraw, S. Mandell und C. Holt (2010), „Opportunity cost for free allocations of emissions permits: an experimental analysis“, Environmental and Resource Economics 46, 3, S. 331–336.

  • Wrake, M., E. C. Myers, S. Mandell, C. A. Holt und D. Burtraw (2008), „Pricing strategies under emissions trading: An experimental analysis“, Working Paper.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

Journal for Economic Policy is published on behalf of the Institute for Economic Policy at the University of Cologne. The Journal is open to publications from all areas of economics. Articles regarding current questions of German, European or international economic policy are preferred. At the center of each issue is the economic policy forum. It deals with topics, which are controversially discussed among the general public.

Search