Ausgleich oder Verschärfung von Einkommensrisiken? Lebensläufe und Alterseinkommen in Deutschland aus der Paarperspektive

  • 1 Universität Mannheim, 68131, Mannheim, Germany
Prof.Dr. Katja Möhring
  • Corresponding author
  • Universität Mannheim, Mannheimer Zentrum für europäische Sozialforschung, 68131, Mannheim, Germany
  • Email
  • Further information
  • Prof. Dr. Katja Möhring ist Juniorprofessorin für Soziologie des Wohlfahrtsstaates und vertritt derzeitig den Lehrstuhl für Makrosoziologie an der Universität Mannheim. Sie hat ihre Dissertation zu Lebensläufen und finanzieller Lage im Alter 2013 an der Universität zu Köln abgeschlossen, danach als Postdoktorandin an der Universität Bremen gearbeitet und war 2017 Visiting Fellow am Center for European Studies der Harvard University. Aktuell leitet sie das Projekt „Lebenslauf und Alterseinkommen von Frauen im Paar- und Haushaltskontext“ gefördert durch das Forschungsnetzwerk Alterssicherung (FNA) und ist Projektleiterin am Sonderforschungsbereich 884 “Political Economy of Reforms“. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Lebenslaufsoziologie, vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung, Geschlechtergleichheit und quantitative Methoden.
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar
and Andreas Weiland
  • Universität Mannheim, Mannheimer Zentrum für europäische Sozialforschung, 68131, Mannheim, Germany
  • Email
  • Further information
  • Andreas Weiland (M.Sc. Soziologie und Empirische Sozialforschung) arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Makrosoziologie an der Universität Mannheim sowie am Mannheimer Zentrum für europäische Sozialforschung (MZES). Seine Forschungsinteressen liegen in den Gebieten Lebenslaufsoziologie, vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung, Geschlechtergleichheit und Generationengerechtigkeit.
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar

Abstract

Wir analysieren Erwerbs- und Einkommensbiografien von Paaren mittels einer Multichannel-Sequenzmusteranalyse, um Rückschlüsse auf das Alterseinkommen von Frauen in Deutschland und Ausgleichsprozesse im Haushaltskontext abzuleiten. Datengrundlage ist eine Verknüpfung der administrativen Daten der gesetzlichen Rentenversicherung mit dem „Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe“, die Biografieinformationen west- und ostdeutscher Personen der Geburtskohorten 1927 bis 1965 (N = 2.292) enthält. Wir identifizieren acht Paarverlaufsmuster, die sich in ihrer Nähe zu einem männlichen Alleinverdiener- oder einem Zweiverdienermodell unterscheiden. Während Frauen von kontinuierlicher Erwerbstätigkeit und kurzen Erziehungsunterbrechungen in Hinblick auf ihr Individual- und Haushaltseinkommen substanziell profitieren, stellen Biografien mit Erwerbsausstieg ein Armutsrisiko auf Haushaltsebene dar, das im Alter nur durch stark überdurchschnittliche Partnereinkommen ausgeglichen werden kann.

  • Aisenbrey, Silke; Fasang, Anette E. (2010): „New life for old ideas: The ,second wave’ of sequence analysis bringing the ,course’ back into the life course“, Sociological Methods & Research 38: 420–462.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Aisenbrey, Silke; Fasang, Anette (2017): „The Interplay of Work and Family Trajectories over the Life Course: Germany and the United States in Comparison”, American Journal of Sociology 122 1448-1484.

  • Allmendinger, Jutta; Hinz, Thomas (1997): „Mobilität und Lebensverlauf: Deutschland, Großbritannien und Schweden im Vergleich“, in: Stefan Hradil (Hg.): Die westeuropäischen Gesellschaften im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, 247–285.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Allmendinger, Jutta; Leuze, Kathrin; Blanck, Jonna M. (2008): „50 Jahre Geschlechtergerechtigkeit und Arbeitsmarkt“, Aus Politik und Zeitgeschichte 24/2008: 18–25.

  • Bäcker, Gerhard; Naegele, Gerhard; Bispinck, Reinhard; Hofemann, Klaus; Neubauer, Jennifer (2010): Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland. Band 2: Gesundheit, Familie, Alter und soziale Dienste Wiesbaden: VS Verlag.

  • Bäcker, Gerhard; Schmitz, Jutta (2013): „Altersarmut und Rentenversicherung: Diagnosen, Trends, Reformoptionen und Wirkungen“, in: Claudia Vogel, Andreas Motel-Klingebiel (Hg.): Altern im sozialen Wandel: Die Rückkehr der Altersarmut? Alter(n) und Gesellschaft Wiesbaden: Springer VS, 25–53.

  • Becker, Gary S. (1981): „Altruism in the Family and Selfishness in the Market Place“, Economica 48: 1–15.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Bennett, Jenny; Möhring, Katja (2015): „Cumulative (dis)advantage? The impact of labour market policies on late career employment from a life course perspective“, Journal of Social Policy 44: 213–233.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Berner, Frank; Romeu, Laura; Motel-Klingebiel, Andreas (2010): „Lebenslauforientierung in der Alterssicherung“, in: Gerhard Naegele (Hg.): Soziale Lebenslaufpolitik. Wiesbaden: VS Verlag, 517–549.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Blossfeld, Hans-Peter; Drobnič, Sonja (2001): Careers of couples in contemporary society: From male breadwinner to dual-earner families Oxford: Oxford University Press.

  • Brzinsky-Fay, Christian (2007): „Lost in transition? Labour market entry sequences of school leavers in Europe“, European Sociological Review 23: 409–422.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Drobnič, Sonja; Blossfeld, Hans-Peter; Rohwer, Götz (1999): „Dynamics of women’s employment patterns over the family life course: A comparison of the United States and Germany“, Journal of Marriage and the Family 61: 133–146.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Ebbinghaus, Bernhard; Neugschwender, Jörg (2011): „The public-private pension mix and old age income inequality in Europe“, in: Bernhard Ebbinghaus (Hg.): The varieties of pension governance. Pension privatization in Europe. Oxford: Oxford University Press, 384–422.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung; Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik: SHARE-RV. Release version: 6.0.0. SHARE-ERIC. Data set.

  • Frommert, Dina; Heien, Thorsten; Loose, Brigitte L. (2013): „Auswirkungen von Kindererziehung auf Erwerbsbiografien und Alterseinkommen von Frauen“, WSI Mitteilungen 5/2013: 338–349.

  • Frommert, Dina; Strauß, Susanne (2013): „Biografische Einflussfaktoren auf den Gender Pension Gap – Ein Kohortenvergleich für Westdeutschland“, Journal for Labour Market Research 46: 145–166.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Gabadinho, Alexis; Ritschard, Gilbert; Mueller, Nicolas Séverin; Studer, Matthias (2011): „Analyzing and visualizing state sequences in R with TraMineR“, Journal of Statistical Software 40: 1–37.

  • Gauthier, Jacques-Antoine; Widmer, Eric D.; Bucher, Philipp; Notredame, Cédric (2010): „Multichannel sequence analysis applied to social science data“, Sociological Methodology 40: 1–38.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Ginn, Jay; Arber, Sara (1998): „How does part-time work lead to low pension income“, in: Jacqueline O’Reilly; Collette Fagan (Hg.): Part-time Prospects: An international comparison of part-time work in Europe, North America and the Pacific Rim. London: Routledge, 156–173.

  • Gornick, Janet C.; Meyers, Marcia K. (2003): Families That Work: Policies for Reconciling Parenthood and Employment New York: Russell Sage Foundation.

  • Heien, Thorsten; Kortmann, Klaus; Schatz, Christof (2007): Altersvorsorge in Deutschland 2005 Forschungsprojekt im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung Bund und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Bad Homburg: WDV.

  • Himmelreicher, Ralf K.; Frommert, Dina (2006): „Gibt es Hinweise auf zunehmende Ungleichheit der Alterseinkünfte und zunehmende Altersarmut? Der Einfluss von Erwerbs- und Familienbiographien auf die Rentenhöhe in Deutschland“, Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 75: 108–130.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Klammer, Ute (2017): „Alterssicherung von Frauen revisited – aktuelle Entwicklungen und zukünftige Perspektiven“, Sozialer Fortschritt 66: 359–375.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Klammer, Ute; Tillmann, Katja (2001): „Erwerbsbiografien als Mosaik-Längsschnittergebnisse zur Zusammensetzung von Erwerbsbiografien und ihren Veränderungen, zum Einkommenserwerb im Lebensverlauf und den Folgen für die Absicherung im Alter“, in: Flexicurity: Soziale Sicherung und Flexibilisierung der Arbeits-und Lebensverhältnisse Forschungsprojekt im Auftrag des Ministeriums für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf: WSI und Hans-Böckler-Stiftung, 141–223.

  • Krüger, Helga; Levy, René (2001): „Linking life courses, work, and the family: Theorizing a not so visible nexus between women and men“, Canadian Journal of Sociology/Cahiers canadiens de sociologie 26: 145–166.

  • Leisering, Lutz (2003): „Government and the life course“, in: Jeylan T. Mortimer; Michael J. Shanahan (Hg.): Handbook of the life course. New York: Kluwer, 205–225.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Leitner, Andrea (2001): Frauenberufe – Männerberufe: zur Persistenz geschlechtshierarchischer Arbeitsmarktsegregation. Wien, Institut für Höhere Studien, Reihe Soziologie 47.

  • Leitner, Sigrid; Ostner, Ilona; Schmitt, Christoph (2008): „Family policies in Germany“, in: Ilona Ostner; Christoph Schmitt (Hg.): Family Policies in the context of Family Change. Wiesbaden: VS Verlag, 175–202.

  • Madero-Cabib, Ignacio; Fasang, Anette Eva (2016): „Gendered work – family life courses and financial well-being in retirement“, Advances in Life Course Research 27: 43–60.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Mika, Tatjana; Czaplicki, Christin; Post, Julia C. (2016): „Alterseinkommen von Müttern und kinderlosen Frauen im Haushaltskontext“, RVaktuell 5–6/2016: 117–123.

  • Möhring, Katja (2014): „Der Einfluss von Kindererziehungszeiten und Mütterrenten auf das Alterseinkommen von Müttern in Europa“, Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 83: 139–155.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Möhring, Katja (2015): „Employment histories and pension incomes in Europe: A multilevel analysis of the role of institutional factors“, European Societies 17: 3–26.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Möhring, Katja (2017): „Is there a motherhood penalty in retirement income in Europe? The role of lifecourse and institutional characteristics“, Ageing & Society 38. Download unter: https://www.cambridge.org/core/services/aop-cambridgecore/content/view/952A3BF4CBFAA8F18AE9DBB07349DA76/S0144686X17000812a.pdf/is_there_a_motherhood_penalty_in_retirement_income_in_europe_the_role_of_lifecourse_and_institutional_characteristics.pdf (Zugriff am 21. November 2018).

  • Rosenfeld, Rachel A.; Trappe, Heike; Gornick, Janet C. (2004): „Gender and work in Germany: Before and after reunification“, Annual Review of Sociology 30: 103–124.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Simonson, Julia; Romeu Gordo, Laura; Titova, Nadiya (2011): „Changing employment patterns of women in Germany: How do baby boomers differ from older cohorts? A comparison using sequence analysis“, Advances in Life Course Research 16: 65–82.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Söhn, Janina; Mika, Tatjana (2017): „Wie das Rentensystem Erwerbsbiografien würdigt“, in: Forschungsverbund Sozioökonomische Berichterstattung (Hg.): Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland: Exklusive Teilhabeungenutzte Chancen; dritter Bericht. Bielefeld: Bertelsmann, Kap. 16.

  • Stegmann, Michael; Mika, Tatjana (2014): „Kinderlosigkeit, Kindererziehung und Erwerbstätigkeitsmuster von Frauen in der Bundesrepublik und der DDR und ihre Auswirkungen auf das Alterseinkommen“, in: Dirk Konietzka; Michaela Kreyenfeld (Hg.): Ein Leben ohne Kinder. Ausmaß, Strukturen und Ursachen von Kinderlosigkeit. Wiesbaden: VS Verlag, 213–252.

  • Stegmann, Michael; Werner, Julia; Müller, Heiko (2013): Sequenzmusteranalyse Augsburg: Rainer Hampp.

  • Trappe, Heike; Pollmann-Schult, Matthias; Schmitt, Christian (2015): „The rise and decline of the male breadwinner model: Institutional underpinnings and future expectations“, European Sociological Review 31: 230–242.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Ward Jr., Joe H. (1963): „Hierarchical grouping to optimize an objective function“, Journal of the American statistical association 58: 236–244.

    • Crossref
    • Export Citation
  • Westermeier, Christian; Grabka, Markus M.; Jotzo, Björn; Rasner, Anika (2017): „Veränderung der Erwerbs- und Familienbiografien lässt einen Rückgang des Gender-Pension-Gap erwarten“, DIW-Wochenbericht 84: 235–243.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


Journal + Issues

The Zeitschrift für Sozialreform is an academic journal that encompasses the entire field of research on the social state and social policy in the social sciences, economics, and legal scholarship. It is aimed at academics and social policy actors.

Search