Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Hinsch, Wilfried

Gerechtfertigte Ungleichheiten

Grundsätze sozialer Gerechtigkeit

Series:Ideen & Argumente

    109,95 € / $154.00 / £82.99*

    eBook (PDF)
    Reprint 2012
    Publication Date:
    October 2012
    Copyright year:
    2002
    ISBN
    978-3-11-089612-1
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    "Demokratische Systeme sind auch dann, wenn sie den grundrechtlichen Forderungen politischer Gerechtigkeit genügen, kritikwürdig und reformbedürftig, solange es ihnen nicht gelingt, allen Bürgern gerechte Anteile an den gesellschaftlich produzierten Reichtümern zu sichern."

    Bei den Auseinandersetzungen um Arbeitsmarktpolitik, Steuerpolitik, Erziehungspolitik, Meinungs- und Willensfreiheit steht auch Grundsätzlicheres zur Debatte: Was verstehen wir unter "sozialer Gerechtigkeit"? In Gerechtfertigte Ungleichheiten werden die Grundzüge einer Theorie sozialer Gerechtigkeit entwickelt. Es handelt sich um eine egalitäre Theorie, die soziale Ungleichheit ausdrücklich zulässt, diese aber an das Vorliegen bestimmter öffentlicher Rechtfertigungsgründe bindet.

    Details

    23.0 x 15.5 cm
    xix, 341 pages
    5 Fig.
    Language:
    German
    Type of Publication:
    Monograph
    Keyword(s):

    MARC record

    MARC record for eBook

    request permissions

    More ...

    Reviews

    "Hinsch macht den egalitären Liberalismus mit klugen Argumenten geschmeidig, ..."
    Die Zeit

    " - in seinem ohne Zweifel sehr durchdachten und lesenswerten Buch - "
    NZZ

    "Insgesamt stellt das Buch nicht nur durch den anvancierten Versuch der Neubegründung des Differenzprinzips, sondern vor allem durch die scharfsinnige Berücksichtigung bedarfsbezogener moralischer Ansprüche und den Entwurf der öffentlichen Rechtfertigung von Normen ohne die komplizierte Urzustandskonstruktion für alle an der politischen Philosophie Interessierten eine lohnende und empfehlenswerte Lektüre dar."
    Corinna Mieth in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 2/2005

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in