Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Steiger, Johann Anselm

"Geh' aus, mein Herz, und suche Freud'"

Paul Gerhardts Sommerlied und die Gelehrsamkeit der Barockzeit (Naturkunde, Emblematik, Theologie)

[Paul Gerhardt’s Summer Song and the Erudition of the Baroque]

    49,95 € / $70.00 / £45.50*

    eBook (PDF)
    Publication Date:
    March 2012
    Copyright year:
    2007
    ISBN
    978-3-11-089428-8
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    ‘Go seek, my heart, the joys of life’ by Paul Gerhardt (1607-1676) counts among the best-known German church hymns and is one of the most vivid extant texts from the Age of Baroque. Johann Anselm Steiger presents an historically sensitive interpretation of this masterpiece and decodes the Summer Song consistently from its contexts in the history of piety, lyric poetry and theology. For the first time, adequate account is taken of theology in the Baroque, of the spiritual study of nature and of emblematics. Gerhardt is presented as an exemplar of the poeta doctus who in his poetry met the multi-facetted erudition of his age on equal terms and assimilated it in a congenial manner.

    Supplementary Information

    Details

    23.0 x 15.5 cm
    x, 146 pages
    Language:
    German
    Type of Publication:
    Monograph
    Keyword(s):
    Baroque; Emblem; Piety (in music); Religious poetry; Hymn
    Readership:
    Academics, Institutes, Libraries

    MARC record

    MARC record for eBook

    request permissions

    More ...

    Reviews

    "Johann Anselm Steigers Studie zu Gerhardts Sommerlied ‘Geh aus, mein Herz’ ist eine der wichtigsten Arbeiten des Jubiläums-Jahres. (...) Die der Darstellung angefügten Texte von insgesamt vier, wiederholt zitierten barocken Sommerliedern, ein Bibel-Stellen-Register und ein Namens-Register machen das Buch zu einem wertvollen, handlichen Studienbuch."
    Harm Cordes in: Theologische Rundschau 4/2009

    "Man darf resümieren, dass die himmlisch-irdische Lust, die aus Paul Gerhardts Lied spricht, auch auf dieses Buch übergegangen ist. [...] Steigers Buch hingegen macht Lust, das Sommerlied von Paul Gerhardt von neuem zu lesen und zu singen. Das Wieder-Lesen und -Singen dieses Liedes geschied dann mit mehr gelehrtem Wissen, aber zugleich ‑ und dadurch! ‑ ist es noch tiefer und noch lustvoller geworden."
    Sven Grosse in: ZBKG - Zeitschrift für Bayerische Kirchengeschichte 78/2009

    "Man liest und singt Gerhardts Lieder (und andere zieht Steiger immer wieder vergleichend heran) mit einem anderen Blick und Herzensverstand, wenn man dieses Buch gelesen hat, denn Steiger gelingt es, den Leser mitten hineinzuführen in den Garten lutherischer Dogmatik und barocker Emblematik und darin zugleich in den irdisch-himmlischen Garten des menschgewordenen Paradiesgärtners Jesus Christus."
    Armin Wenz in: Lutherische Beiträge 4/2007

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in