Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Die höchsten Reichsgerichte als mediales Ereignis

Ed. by Amend-Traut, Anja / Baumann, Anette / Wendehorst, Stephan / Wunderlich, Steffen

Series:bibliothek altes Reich 11

    59,95 € / $84.00 / £54.50*

    eBook (PDF)
    Publication Date:
    November 2012
    Copyright year:
    2012
    ISBN
    978-3-486-71484-5
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    Die Frühe Neuzeit zeichnet sich dadurch aus, dass sich gesellschaftliches Leben in symbolischen Akten ereignete. Erst durch konkrete Ereignisse traten das Reich und damit auch die Reichsjustiz in Erscheinung. Voraussetzung war die Vermittlung durch Medien im Sinne von Bild, Schrift und gesprochenem Wort. Der vorliegende Sammelband stellt erstmals dar, wie Gericht- und Rechtsprechung in der Frühen Neuzeit medial vermittelt wurden. Themenschwerpunkte sind u.a. die Visualisierung des Reichskammergerichts am Beispiel der Audienz und das Bild der Höchstgerichtsbarkeit in deutschen Chroniken, aber auch die Funktion und Ausgestaltung des Kommunikationsprozesses zwischen Kläger, Beklagtem und Gericht, u. a. auch am Beispiel der Familie Fugger. Mit Beiträgen von: Matthias Bähr, Tobias Branz, Ignacio Czeguhn, Alexander Denzler, Andreas Deutsch, Thomas Dorfner, Maria von Loewenich, David Petry, Britta Schneider, Stefan Andreas Stodolkowitz, Steffen Wunderlich

    Details

    232 pages
    OLDENBOURG WISSENSCHAFTSVERLAG
    Language:
    German
    Keyword(s):

    MARC record

    MARC record for eBook

    request permissions

    More ...

    Reviews

    "Insgesamt ein hochinteressanter und lesenswerter Tagungsband" Eichsfelder Heimatzeitschrift, Heft 9/2012

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in