Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Hillebrandt, Claudia

Das emotionale Wirkungspotenzial von Erzähltexten

Mit Fallstudien zu Kafka, Perutz und Werfel

Series:Deutsche Literatur. Studien und Quellen 6

    109,95 € / $154.00 / £100.00*

    eBook (PDF)
    Publication Date:
    September 2012
    Copyright year:
    2011
    ISBN
    978-3-05-005716-3
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    Emotionen sind mittlerweile zu einem wichtigen Thema der Literaturwissenschaft avanciert. Allerdings ist bisher nicht geklärt, auf welcher theoretischen Basis und mit welcher methodischen Herangehensweise Hypothesen über das emotionale Wirkungspotenzial literarischer Texte gerechtfertigt werden können. Dies erstaunt umso mehr, als literaturwissenschaftliche Argumentationen häufig mit diesbezüglichen Wirkungsannahmen operieren. Die Studie erarbeitet Vorschläge, wie diese Lücke für Erzähltexte geschlossen werden kann. Dazu bezieht sie sich auf Erkenntnisse der interdisziplinären Emotionsforschung und modelliert ein linguistisch-narratologisches Verfahren, mit dessen Hilfe sich emotionale Wirkungspotenziale von Erzähltexten rekonstruieren lassen. Dieses Modell wird an drei Romanen der Prager deutschsprachigen Literatur erprobt: Franz Kafkas „Das Schloß“, Leo Perutz’ „Der Meister des jüngsten Tages“ und Franz Werfels „Verdi. Roman der Oper“. In den Beispielanalysen zeigt sich, dass das vorgeschlagene Verfahren auch zu neuen literarhistorischen Einsichten führt. Damit bietet die Studie vielfältige Anknüpfungspunkte für weitere Forschungsarbeiten, die mit emotionalen Wirkungen von moderner Literatur befasst sind.

    Details

    More ...

    More by Hillebrandt, Claudia:

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in