Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Kössinger, Norbert

Otfrids 'Evangelienbuch' in der Frühen Neuzeit

Studien zu den Anfängen der deutschen Philologie

[Book of the Gospels]

Series:Frühe Neuzeit 135

    129,95 € / $182.00 / £118.00*

    eBook (PDF)
    Publication Date:
    March 2009
    Copyright year:
    2009
    ISBN
    978-3-484-97091-5
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    Otfried of Weissenburg’s Evangelienbuch [Book of the Gospels] written in Old High German and completed between 863 and 871 is one of the most significant literary works of the Carolingian era. The present study is concerned with the rediscovery and analysis of this work in the period from 1500 to 1830. The study focuses on the rediscoveries of the actual manuscripts together with editions of the text and efforts to interpret the work. Thus the book uses an actual case study to further the history of German Studies in the Early Modern Age.

    Supplementary Information

    Details

    x, 341 pages
    Language:
    German
    Type of Publication:
    Monograph
    Keyword(s):
    Otfrid von Weißenburg; Gospel; Literary Studies
    Readership:
    Academics (Medieval and Literary Studies) Institutes, Libraries

    MARC record

    MARC record for eBook

    More ...

    Reviews

    "Mit dieser Arbeit öffnet Kössinger einen breiten Blick auf die Geschichte der germanischen Philologie und auf die Rezeption des Mittelalters in der Frühen Neuzeit."
    Carla Falluomini in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur Heft 2/2011

    "Akribisch recherchiert und stets fundiert, überaus materialreich und in gut lesbarer Sprache legt Kössinger in insgesamt zehn Kapiteln [...] eine Arbeit vor, wie sie sich jeder Leser nur wünschen kann. [...] Wer immer sich in der Zukunft für Otfrids Evangelienbuch, für dessen Rezeption vom 15. bis zum 19. Jahrhundert und die Methodik der mit frühen volkssprachlichen Texten befassten Philologie seit der Mitte des letzten Jahrtausends interessiert, wird mit diesem Buch ein Standardwerk zur Verfügung haben."
    Matthias Kirchhoff in: LiteraturwissenschaftlichesJahrbuch 51/2010

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in