Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Meißner, Hanna

Jenseits des autonomen Subjekts

Zur gesellschaftlichen Konstitution von Handlungsfähigkeit im Anschluss an Butler, Foucault und Marx

Series:Gender Studies

TRANSCRIPT VERLAG

    26,99 € / $32.99 / £24.99*

    eBook (PDF)
    1. Aufl.
    Publication Date:
    February 2014
    Copyright year:
    2010
    ISBN
    978-3-8394-1381-4
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    Das autonome Subjekt ist in der Krise. Wie lässt sich aber Handlungsfähigkeit ohne Rückgriff auf eine unabhängige Instanz im Individuum denken? Anhand der Arbeiten von Butler, Foucault und Marx rekonstruiert Hanna Meißner am Beispiel der Geschlechterdifferenz unterschiedliche strukturelle Dimensionen einer historischen Konstellation, in der Autonomie als Verleugnung der Abhängigkeit eine Bedingung subjektiver Handlungsfähigkeit darstellt. Zugleich wird damit eine Kritikstrategie formuliert, die an den Dynamiken dieser spezifischen Form ansetzt und Handlungsfähigkeit als historisch bedingte Möglichkeit der Subjekte begreift, sich zu den Verhältnissen verhalten zu können.

    Supplementary Information

    Details

    306 pages
    TRANSCRIPT
    Language:
    German
    Keyword(s):
    Gender,Sociological Theory,Gender Studies,Social Inequality,Sociology
    Readership:
    Professional and scholarly;

    MARC record

    MARC record for eBook

    More ...

    Reviews

    O-Ton: »Eine Perspektive auf Veränderbarkeit« - Hanna Meißner im Interview beim Freitag am 03.05.2018.
    http://bit.ly/2K5kgvM

    »Unbedingt lohnende Lektüre.«
    Stefan Schoppengerd, www.querelles-net.de, 1 (2012)

    »Die Gegenüberstellung von strukturtheoretischen und subjekttheoretischen feministischen Ansätzen hält sich hartnäckig [...].
    Hier interveniert Hanna Meißner in erfrischender Weise.
    Überzeugend macht sie deutlich, dass gesellschaftstheoretische Analysen und Kritik aufeinander bezogene struktur- und subjekttheoretische Perspektiven brauchen.«
    Gundula Ludwig, Femina Politica, 2 (2011)

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in