Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Berger, Peter L.

Erlösendes Lachen

Das Komische in der menschlichen Erfahrung

[Redeeming Laughter: The Comic Dimension of Human Experience]

Transl. by Kalka, Joachim

Aus d. Amerikan.

    29,95 € / $42.00 / £26.99*

    eBook (PDF)
    2nd ed.
    Publication Date:
    October 2014
    Copyright year:
    2014
    ISBN
    978-3-11-035904-6
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    Humor, both ubiquitous and contextual, is a very specific and thus fragile element of the expression of human thought. In this volume, Peter L. Berger examines the nature of the comical and its relationship to other human experiences. Initially published in 1997, the second edition includes a new preface, including observations by Berger about the relationship between modernity and humor.

    Details

    xix, 221 pages
    Language:
    German
    Type of Publication:
    Monograph
    Keyword(s):
    Religion; Humor; Modernity; Sociology
    Readership:
    Academics, Institutes, Libraries

    MARC record

    MARC record for eBook

    request permissions

    More ...

    Peter L. Berger, Boston University, Boston, MA, USA.

    Reviews

    "Fazit: 'Erlösendes Lachen' ein wichtiges Buch für Religionspädagogen und Theologen, weil es einen umfassenden Überblick über die Ausdrucksformen des Komischen und die Bedeutung des Humors gibt, einen Überblick, der für postmoderne oder postsymbolische Theologie von höchster Relevanz ist, ein guter Aussichtspunkt 'auf dem Weg zu einer Theologie des Komischen', die freilich noch längst nicht erreicht ist [...]"
    Rolf Sistermann in: Zeitschrift für Pädagogik und Theologie

    "Es gibt anspruchsvolle Bücher, die dem Leser jedoch ein Gefühl gelöster Heiterkeit vermitteln: Das Buch von Peter L. Berger darf ohne Zweifel zu dieser seltenen Gattung von Büchern gezählt werden."
    Magnus Striet in: Theologische Revue, 2/1999/Jg. 95

    "Berger fragt, was genau das Komische ist, greift dabei auf Philosophie, Physiologie, Psychologie und Sozialwissenschaften zurück, beschäftigt sich mit verschiedenen Ausdrucksformen des Komischen, erläutert sie durch Beispiele aus der Literatur und betrachtet abschließend in einer 'Theologie des Komischen' Beziehungen zwischen Religion und Komik. Seine inhaltsreiche Reflexion würzt er zusätzlich mit vielen geistreichen Witzen. - Für Interessierte eine Lesevergnügen."
    Reinhold Heckmann in: ekz-Informationsdienst, Reutlingen

    "Man liest das Buch mit Gewinn. Wagt sich doch der Verfasser in einen Bereich hinein, der allzu oft einer verletzenden Mißdeutung ausgesetzt ist."
    Akademische Monatsblätter, 8/1998, Düsseldorf

    "[...] Berger nimmt das erlösende Moment des Lachens nun beim Wort und entwickelt aus ihm eine weitreichende Theologie des Komischen. (er) hat das witzigste 'fromme' Buch geschrieben, das auf dem Markt des Geistes ist. Es wird bald zu den Klassikern der Literatur über das Komische gehören."
    Dieter Borchmeyer in: Die Zeit, Nr. 38/10.09.1998

    "Most books on the nature of comic experience - particularly those with religious and sociological themes - do not cause the reader to chuckle out loud. Peter L. Berger's new book is a refreshing exception. For while Berger's exploration of the comic is a profoundly serious enterprise, his book brims over again and again with delightful anecdotes and humor. In Berger's view, laughter offers us a hint of the redemption that awaits us beyond the ordinary world of pain, struggle, and death."
    Joan Prefontaine in: Christianity and the Arts, Summer 1998

    "[...], one has to recognize that this original book by an eminent sociologist constitutes at the same time an admirable panorama of humor theories, a serious interdisciplinary defense of the comic as redemptive, and a provocative theological interpretation of laughter as a signal of transcendence. It is also one of the very few books where humor - and consequently ritualized aggression- is not confined to the footnotes."
    Vassilis Saroglou, Catholic University of Louvain, in: Journal for the Scientific Study of Religion, 1998, 37(4)

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in