Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Marx, Konstanze

Diskursphänomen Cybermobbing

Ein internetlinguistischer Zugang zu [digitaler] Gewalt

Series:Diskursmuster - Discourse Patterns 17

DE GRUYTER MOUTON

    109,95 € / $126.99 / £90.99*

    Hardcover
    Publication Date:
    2017
    To be published:
    September 2017
    ISBN
    978-3-11-055906-4
    See all formats and pricing
    More options …

    Overview

    Aims and Scope

    Cybermobbing ist ein spezifischer Typ digitaler Gewalt, der vor allem unter Kindern und Jugendlichen vorkommt und in den Fokus der breiten Öffentlichkeit geraten ist. Die Cybermobbing-Forschung ist geprägt von zahlreichen sozialpsychologischen und medienwissenschaftlichen Studien. Eine linguistische Beschäftigung mit konkretem Sprachmaterial stand jedoch bis heute aus. Im vorliegenden Buch wird anhand vieler authentischer Beispiele erörtert, wie sich Cybermobbing im Netz zeigt, in welchen Formvarianten es als kommunikatives Phänomen in Erscheinung tritt und wie die Spezifik der Online-Kommunikation in der virtuellen Welt Einfluss auf die spezifischen Prozesse dieser verbalen Gewalt nimmt. Umfangreiche Detailanalysen helfen, die Spezifik des Emotionspotenzials dieser Texte besser zu verstehen. Das Buch ist einerseits für die spezifische Medialität digitaler Kommunikation und somit die Medienlinguistik allgemein äußerst relevant, andererseits bildet es einen wichtigen Referenzpunkt für künftige Untersuchungen anderer Formen verbaler Gewalt in der digitalen Kommunikation wie auch in anderen Kommunikationsformen.

    Details

    23.0 x 15.5 cm
    xii, 388 pages
    28 Fig.
    DE GRUYTER MOUTON
    Language:
    German
    Type of Publication:
    Monograph
    Keyword(s):
    Cyberbullying; Violence; Social Media; World Wide Web
    Readership:
    Linguists, Teachers, Media Educators, Psychologists, Sociologists

    request permissions

    More ...

    Konstanze Marx, Institute for the German Language, Mannheim, Germany and University of Mannheim, Germany.

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in