Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

§§ 20-64 WEG

(Wohnungseigentumsgesetz 2)

Rev. by Jacoby, Florian / Lehmann-Richter, Arnold / Häublein, Martin / Spiegelberger, Sebastian / Rapp, Manfred

Red. Rapp, Manfred

    459,00 € / $530.00 / £417.50*

    Hardcover
    Neubearb.
    Publication Date:
    October 2017
    ISBN
    978-3-8059-1247-1
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    Die WEG-Reform 2007 hat das Wohnungseigentumsrecht vor allem durch die Anerkennung der rechtsfähigen Gemeinschaft der Wohnungseigentümer, aber auch durch die Schaffung neuer Beschlusskompetenzen und den Wechsel von der freiwilligen Gerichtsbarkeit in die Zivilprozessordnung grundlegend verändert. Das Wohnungseigentumsrecht wird von den Autoren nicht als Spezialmaterie empfunden, sondern die Lösungen werden mit dem sonstigen BGB, aber auch dem Recht anderer Personenmehrheiten einschließlich des Verbandsrechts abgeglichen.

    Supplementary Information

    Details

    24.0 x 17.0 cm
    vii, 1233 pages
    SELLIER - DE GRUYTER
    Language:
    German
    Type of Publication:
    Commentary
    Keyword(s):

    More ...

    Reviews

    "Die gute Tradition der Vergangenheit setzt auch die Neubearbeitung 2018 fort. [...] Die beiden Kommentarbände bieten [...] eine umfassende Darstellung des Wohnungseigentumsrechts, zahlreiche Auseinandersetzung mit den Rechtsproblemen und eine Vielzahl von weiterführenden Hinweisen zu Problemlösungen. [...] Das Werk ist außerordentlich empfehlenswert, lesenswert und bringt insbesondere auch dem Praktiker einen nicht zu überschätzenden Erkenntnisgewinn."
    Wilfried J. Köhler in: Die Rezensenten 25.04.2018 http://dierezensenten.blogspot.com/2018/04/rezension-weg_25.html

    "Fazit: Wenn billig, teuer kommt, liegt man beim kostbaren Staudinger genau richtig. Zumindest auf den Band 2 sollte man als Praktiker (insb. als Fachanwalt) trotz des hohen Preises nicht verzichten. Gerade der Berater/Anwalt braucht schon mal gute Argumente, z.B. gegen eine etablierte Rechtsprechung, die durch Datenbanken und deren (manchmal kritiklose) Verwendung gerade durch lnstanzgeriehte immer weiter transportiert und verfestigt wird."
    Olaf Riecke in: Zeitschrift für Miet— und Raumrecht (ZMR), 71. Jahrgang 2018, S. 148

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in