Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Kratzsch, Klaus

St. Marien in Marienberg

Series:DKV-Kunstführer 514

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Trade Customers from UK and Eire- order print books via Marston Book Services trade.orders@Marston.co.uk UK Individual Customers samthornton@mare-nostrum.co.uk

    3,00 € / $3.99 / £2.50*

    Paperback
    Publication Date:
    September 2010
    ISBN
    978-3-422-02268-3
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    Gleich, aus welcher Richtung der Besucher die Stadt Marienberg erreicht, wird er zuerst von der St. Marienkirche begrüßt. Sie ist die jüngste der 3 erzgebirgischen spätgotischen Hallenkirchen, eingeweiht 1564 als evangelische St. Marienkirche. Durch einen Brand wurde sie 1610 stark beschädigt, brannte bis auf die Außenmauern und den Turm nieder, weshalb heute an dem Außenbau zahlreiche Renaissancedetails des Wiederaufbaus ablesbar sind. Das originale Gewölbe von Wolf Blechschmidt aus Pirna findet sich noch im Eingangsbereich und in den Seitenkapellen. Der Turm trägt heute eine barocke Kuppel und das Kirchenschiff ist barock gestaltet. St. Marien ist die letzte der spätgotischen Hallenkirchen Sachsens.

    Details

    17.4 x 11.6 cm
    32 pages
    21 farb. Abb.
    Language:
    German
    Keyword(s):

    More ...

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in