Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Kloss-Weber, Julia

Individualisiertes Ideal und nobilitierte Alltäglichkeit

Das Genre in der französischen Skulptur der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts

Series:Kunstwissenschaftliche Studien 174

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Trade Customers from UK and Eire- order print books via Marston Book Services trade.orders@Marston.co.uk UK Individual Customers samthornton@mare-nostrum.co.uk

    54,00 € / $62.99 / £49.00*

    Hardcover
    Publication Date:
    March 2014
    ISBN
    978-3-422-07193-3
    See all formats and pricing

    Overview

    Aims and Scope

    Genremotive gelten in der französischen Skulptur zu Unrecht als ein erst in der Romantik verbreitetes Phänomen, denn bereits im 18. Jahrhundert entstanden Werke von Bildhauern, die aus der crisis traditionell anerkannter Darstellungsbereiche neuen Sinn schufen, indem sie an der für die Aufklärung typischen Umwertung klassischer und idealistischer Wertvorstellungen teilnahmen. Diese Werke belegen ein frühes anthropologisches Weltverständnis sowie die Ausdehnung des Tugendbegriffs auf die Sphären anonymer Privatheit. Eng in die geistes- und sozialgeschichtlichen sowie naturwissenschaftlichen Kontexte eingebunden, zeichnet die Autorin die so folgenreichen Prozesse der Psychologisierung und Autonomisierung in der französischen Bildhauerei nach.

    Details

    24.0 x 17.0 cm
    4600 pages
    mit 134 schwarzweißen Abbildungen
    Language:
    German
    Keyword(s):

    More ...

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.
    Log in