Test Cover Image of:  Der andere Orientalismus

Der andere Orientalismus

Regeln deutsch-morgenländischer Imagination im 19. Jahrhundert

This book presents the first systematic overall view of the genesis and form of what has long been discussed by researchers under the heading of “German Orientalism”. Focussing historically on the early 19th century, the author sketches the literary, academic and political conditions under which the modern German image of the Orient has been constituted, and in the process proposes a fundamental theoretical revision to the key text in oriental research, Edward Said’s Orientalism. Detailed individual studies on Goethe’s ‛West-östlicher Divan’, Hauff’s fairy-tales and the oriental fantasies at the Prussian court map out the possible boundaries of an orientalist aesthetic.

Reviews

"Andrea Polascheggs Werk hat das Kaliber und die Qualitäten einer hochstehenden Habilitationsschrift."Peter von Matt in: Scientia Poetica 11/2007 "Mit dieser Studie hat die Autorin die Alteritätsforschung ohne Zweifel um einen weiter führenden Beitrag bereichert [...]"Klaus-Michael Bogdal in: Goethe-Jahrbuch 2007 "Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass hier eine Untersuchung zum Orientalismus in Deutschland vorliegt, die in jeder Hinsicht beeindruckt und jedem zur Lektüre empfohlen wird, der mehr wissen will über die Geschichte der Beziehungen zwischen Orient und Okzident."Orientalistische Literaturzeitung 4-5/2006 "Blitzgescheit!" Wolfgang G. Schwanitz in: Süddeutsche Zeitung, Juli 2006 "Der bislang umfänglichste und anregendste Versuch des Baus von Brücken."Wolfgang G. Schwanitz in: H-Net, Clio-online 3/2003
From  $238.00
Add to Cart
Edition: Reprint 2011
Audience: Wissenschaftler, Institute, Bibliotheken

Search