Titelbild von:  EigenArchitecture

EigenArchitecture

Architektur und Informationstechnik
Dieses Buch verschiebt den Bezugsrahmen der Netzwerk- und strukturorientierten Diskussionen von den angewandten Technologien des 20. Jahrhunderts zurück zur Abstraktheit der Mathematik des 19. Jahrhunderts. Es liest George Boole, Richard Dedekind, Hermann Grassmann und Bernhard Riemann auf überraschende Art und Weise neu. EigenArchitecture argumentiert in Richtung einer Kompetenz des Digitalen. Sie kann die Kunstfertigkeit im Geometrischen ablösen. So kann sich die Architektur von den heutigen ökonomischen, technokratischen und bürokratischen Zwangsjacken befreien: von den physikalistischen Optimierungen, den soziologischen Balancierungen und den ideologischen Naturalisierungen. Das Buch enthält einen programmatischen Text über die Rolle der Technologie in der Architektur, einen philosophischen Text über das Generische und das algebraische Artikulieren, und sechs Beispiele von postgraduierten Studenten des Jahres 2012 an der Professur für CAAD an der ETH Zürich, Schweiz.
- Über Forschung und Ausbildung in Architektur und Informationstechnik- Neuinterpretation von George Boole, Richard Dedekind, Hermann Grassmann und Bernhard Riemann- Argumente für digitale Kompetenz

Autoreninformation

Ludger Hovestadt und Vera Bühlmann, ETH Zürich, Schweiz.
Ab  $ 41,95
In den Warenkorb

Suche