Test Cover Image of:  Bildungsbürgertum und völkische Ideologie

Bildungsbürgertum und völkische Ideologie
The Educated Middle Class and Nationalist Ideology: The Creation and Social Penetration of a Network of “Völkish” Authors, 1919–1959

Konstitution und gesellschaftliche Tiefenwirkung eines Netzwerks völkischer Autoren (1919-1959)

An IfZ Publication

The moderate folk-nationalist (völkisch) authors Hans Grimm, Erwin Guido Kobenheyer, and Wilhelm Stapel found great appeal among the German social elites. The author analyzes the ideological proclivity of the Weimar educated middle class and the personal networks, construction of self-image, and mentality of völkisch-oriented intellectuals between the end of the First World War and early West Germany.

  • Received the 2015 University Award of the Society of Friends of the University of Augsburg

Reviews

„Thomas Vordermayer hat eine wichtige Studie zu drei rechten Autoren vorgelegt, deren Nachlässe in diesem Umfang und mit dieser Genauigkeit bisher noch nicht untersucht worden sind."
Julian Köck in: H-Soz-Kult, 15. 3. 2016

"man darf der Arbeit ... gewiss ein höchstes Prädikat zusprechen."
Joachim H. Knoll in: ZRGG 68,3 (2016)

"Vordermayer ist mit seiner sorgfältig recherchierten und gut lesbaren Arbeit die dichte Rekonstruktion eines literarisch-publizistischen Netzwerks „gemäßigt“ völkischer Autoren und ihres Verhältnisses zum Nationalsozialismus gelungen. Durch zahlreiche Zitate aus der Korrespondenz werden Allianzen, Konflikte und Eitelkeiten anschaulich herausgearbeitet."
Henrik Bispinck in: VSwg 105.1 (2018), 141–142

OPEN ACCESS

You have full access to the electronic format of this publication. See below for pricing and purchase options for further formats.

$84.00
Hardcover
Audience: Historians specializing in the Weimar Republic and National Socialism

Search