Titelbild von:  Ko-Erinnerung

Ko-Erinnerung

Grenzen, Herausforderungen und Perspektiven des neueren Shoah-Gedenkens

Herausgegeben von: Daniela Henke und Tom Vanassche

Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes gehen der Frage nach, ob ob das Gedächtnis an Genozid, Verfolgung und strukturelle Gewalt zu einer Solidarität zwischen unterschiedlichen Opfergruppen beitragen kann, und welche die epistemologischen und ethischen Grenzen und Möglichkeiten einer solchen "Ko-Erinnerung" sind. Der Fokus liegt dabei auf dem neuen Shoahgedenken in einem Jahrhundert, in dem sich schon jetzt erhebliche geo- und biopolitische Änderungen ankündigen, aber auch ältere Texte werden einer Relektüre unterzogen.
Dieser Sammelband enthält literaturwissenschaftliche Beiträge zu den Texten von Esther Dischereit, Norbert Gstrein, Nino Haratischwili, Edgar Hilsenrath, Yael Ronen, Vikram Seth, Vladimir Vertlib und Peter Weiss sowie thematisch fokussierte Beiträge zu Tropen, Konzepten und Diskursen der Erinnerung.

Autor/-inneninformation

Daniela Henke und Tom Vanassche, GRK 1767 Faktuales und Fiktionales Erzählen/Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg.
Ab  $ 103,99
In den Warenkorb
Zielgruppe: Literatur- u. Kulturwissenschaftler mit Forschungsschwerpunkt neuere deutsche Literatur/Komparatistik u. Memory Studies

Suche