Titelbild von:  FLORA

FLORA

Sprachkunst im Zeitalter der Information / Language Arts in the Age of Information

Nonhumane Information als Sprachkunst

Ausgehend von den Erkenntnissen von FAUNA (2018), führen die bildende Künstlerin Elena Peytchinska und der Dichter Thomas Ballhausen im Rahmen von FLORA eine weitere Auseinandersetzung mit heutiger Information und deren Theoretisierung. Peytchinskas Pflanzendiagramme und Ballhausens literarische Texte entwerfen eine Textur: nicht nur von Landschaften der Information und ihrer Ordnungen, sondern auch von der dialogischen, lesbar gemachten sprachkünstlerischen Praxis. Im Buch, gleichermaßen Objekt wie Ort, werden geometrische und topologische Strategien zu einem erneuerten räumlichen Denken verbunden. FLORA kartografiert diese Räume und erschließt die vernetzten Territorien mit den ästhetischen und wissenschaftlichen Mitteln der Sprachkunst.

  • Das Buch als konkreter Ort künstlerisch-literarischer Praxis
  • Kunst als Plattform für die Begegnung von Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte
  • Entwicklung eines neuen Vokabulars für Kunst und Theorie

Autoreninformation

Thomas Ballhausen und Elena Peytchinska erforschen die Verbindungen zwischen Raum und Sprache; sie leben und arbeiten in Wien.

Ab  $ 45,99
In den Warenkorb
Zielgruppe: An künstlerischer Forschung, Literatur, Ästhetik und Zeichnung Interessierte

Suche