Skip to content
BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Erotikos

Ἐρώτικος

Ralph-Johannes Lilie, Claudia Ludwig, Beate Zielke and Thomas Pratsch
EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
21743
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
10. Jh.
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Name normalisiert
Erotikos
Ort
Kalabrien: Höhlenkloster; Höhlenkloster (Kalabrien)
Quelle
Vita Eliae iun. (BHG 580)

N: Der Akzent ist unsicher, da nur im Genitiv überliefert: Ἐρωτίκου. Sonst liegt der Akzent bei dieser Namensform in der Regel auf der letzten Silbe.

V: Er lebte im 10. Jh. in Kalabrien und war der Vater des Niketas (# 25793), der von Petros (# 26449) nach dem Tod des Elias Spelaiotes (# 21646) mit Hilfe des Stockes des Elias geheilt wurde.

Q: — (Hag.): Vita Eliae Spelaeotae (BHG 581) § 81, p. 881B. — (lat.): Vita Eliae Spelaeotae 50,1721 (Saletta).

P: Es ist kaum wahrscheinlich, daß er zu der bekannten Familie Erotikos gehörte. Zu Mitgliedern dieser Familie s. Manuel (# 248785); Nikephoros (# 25583); Theophilos (# 28154).

QuelleSource

Scroll Up Arrow